Eine nachhaltige und effiziente Produktion ist aber mehr als nur ökologisch erstrebenswert. Sie sei auch „ein klarer Wettbewerbsvorteil“, betont Prof. Werner Neubauer, Mitglied des VW-Markenvorstands für den Geschäftsbereich Komponente. Das Konzept ‚Think Blue. Factory.‘ der Marke VW folgt einer klaren Strategie. So werden alle ökologischen Aktivitäten in den Fabriken weltweit gebündelt. Für die Kunden würden die Ziele in der nachhaltigen Produktion nachvollziehbar und klar definiert, betont Neubauer.

„Think Blue. Factory.“ versteht Volkswagen als Ergänzung seines „Think Blue.”-Portfolios um Maßnahmen in der Automobilherstellung. Das Programm steht für Effizienzsteigerungen in der Produktion ebenso wie für den Ausbau umweltbewusster Energieversorgung und richtet sich an alle Mitarbeiter. Auf dem Weg zum Ziel wird es künftig jährlich einen „Think Blue. Factory.“-Tag geben, an dem Lösungsansätze zur Energiereduzierung in der Fertigung mit dem Volkswagen-Energiepokal ausgezeichnet werden.

Erst vor wenigen Wochen hatte das neue VW-Werk in Chattanooga/Tennessee als bisher einzige Automobilfabrik weltweit eine LEED-Zertifizierung (Leaderhip in Energy and Environmental Design) in Platin erhalten. Damit wurde offiziell das Einhalten anspruchsvollster Standards für nachhaltiges und umweltfreundliches Produzieren bestätigt. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: VW/Auto-Reporter.NET)

Autohersteller Volkswagen


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!