Trotz falscher Größenangabe ist die Thule Dynamic 800 mit der Note 2,0 Testsieger. Damit ist die teuerste Box im Test auch die Beste. Die nahezu perfekte Verarbeitung und Handhabung des Testsiegers überzeugte. Durch ein Schnellspannsystem ist sie einfach zu bedienen, ein beidseitig zu öffnender Deckel erleichtert die Be- und Entladung. Die zweitplatzierte Jetbag Family 455 von A.T.U liegt preislich deutlich günstiger und ist sehr leicht. Sie lässt sich allerdings nur einseitig öffnen und kann nicht alleine montiert werden. Insgesamt erreichen vier der acht getesteten Stauraumerweiterungen ein „gut“, drei die Note „befriedigend“.

Da bei mehreren Boxen die Montage schwerfiel und sie nicht immer stabil befestigt werden konnten, sollten Hersteller laut ADAC nachbessern. Wer Skier mit einer Dachbox transportieren will, sollte laut ADAC Decken unter die scharfen Kanten legen und den vorderen Bereich mit Taschen oder Deckel ausstopfen. Empfehlenswert ist es, die Skilänge vorher zu messen und beim Kauf genauer auf die Größe der Dachbox achten. Wer eine bequeme Montage schätzt, sollte auf Schnellverschlüsse zurückgreifen. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: ADAC/Auto-Reporter.NET)


Bilder:

  • Dachboxen-test2
  • Dachboxen-test3
  • Dachboxen-test4

Simple Image Gallery Extended


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!