Peugeot bietet ab sofort seine Großraumlimousine 807 nur noch mit zwei Euro5-konformen Dieseltriebwerken inklusive Rußpartikel-Filtersystem FAP und in den Ausstattungsversionen Tendance und Premium an. Bei beiden Selbstzündern konnte der Verbrauch gesenkt werden, sodass auch die CO2-Emissionen niedriger sind. Und auch an der Preisschraube drehten die Franzosen: Das Basismodell ist jetzt 1.400 Euro günstiger als bislang.


Die Einstiegsversion 807 Tendance HDi FAP mit 2.0-Liter-Dieselmotor (100 kW/136 PS) und Sechsgang-Schaltgetriebe kostet daher jetzt ab 30.900 Euro, und auch die Premium-Variante (ab 32.900 Euro) ist jetzt 900 Euro günstiger zu haben. Deutlich besser als beim Vorgängermotor auch die CO2-Bilanz. Bei einem Durchschnittsverbrauch von nur 6,1 l/100 km (vorher 7,1) sanken die CO2-Werte von 188 auf 159 g/km.

Der 807 Premium ist auf Wunsch mit einem 2.0-Liter-HDi-FAP lieferbar (120 kW/163 PS). Er kostet mit Sechsgang-Schaltgetriebe ab 34.200 und mit Sechstufen-Automatik ab 35.600 Euro. Im Vergleich zum bisherigen 2.2 Liter HDi FAP mit 125 kW/170 PS ist der Durchschnittsverbrauch mit 6,1 l/100 km um 1,1 Liter niedriger. Die CO2-Emissionen gingen um 32 auf 159 g/km zurück. (auto-reporter.net/hhg)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok