Peugeot bietet ab sofort seine Großraumlimousine 807 nur noch mit zwei Euro5-konformen Dieseltriebwerken inklusive Rußpartikel-Filtersystem FAP und in den Ausstattungsversionen Tendance und Premium an. Bei beiden Selbstzündern konnte der Verbrauch gesenkt werden, sodass auch die CO2-Emissionen niedriger sind. Und auch an der Preisschraube drehten die Franzosen: Das Basismodell ist jetzt 1.400 Euro günstiger als bislang.


Die Einstiegsversion 807 Tendance HDi FAP mit 2.0-Liter-Dieselmotor (100 kW/136 PS) und Sechsgang-Schaltgetriebe kostet daher jetzt ab 30.900 Euro, und auch die Premium-Variante (ab 32.900 Euro) ist jetzt 900 Euro günstiger zu haben. Deutlich besser als beim Vorgängermotor auch die CO2-Bilanz. Bei einem Durchschnittsverbrauch von nur 6,1 l/100 km (vorher 7,1) sanken die CO2-Werte von 188 auf 159 g/km.

Der 807 Premium ist auf Wunsch mit einem 2.0-Liter-HDi-FAP lieferbar (120 kW/163 PS). Er kostet mit Sechsgang-Schaltgetriebe ab 34.200 und mit Sechstufen-Automatik ab 35.600 Euro. Im Vergleich zum bisherigen 2.2 Liter HDi FAP mit 125 kW/170 PS ist der Durchschnittsverbrauch mit 6,1 l/100 km um 1,1 Liter niedriger. Die CO2-Emissionen gingen um 32 auf 159 g/km zurück. (auto-reporter.net/hhg)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok