Audi SQ5 TDI mit 313 PS: Sportlich, praktisch, stark

Der Audi mit über 300 PS

Mehr als ein übliches „Rahmenprogramm“ lieferte Audi den Besuchern des 24-Stunden-Rennens in Le Mans, bevor die Hatz des Langstreckenklassiker begann. Und das dürfte ganz nach deren Geschmack gewesen sein: die Weltpremiere des SQ5. Wie der Name schon verrät, geht es hierbei um eine Facette des Q5, und das S steht Audi-like für Sportlichkeit hoch x. Es ist das erste S-Modell der Ingolstädter mit einem Dieselaggregat unter der Haube. Dass hier ordentlich Musik in der Hütte ist, muss nicht besonders betont werden.

Der 3.0 TDI bekommt reichlich Wind von zwei Turbos; eine Klappe verbindet die beiden in Reihe geschalteten Lader. So sind dem Fahrer dieses sportliches SUVs 313 PS zu Diensten. Aus dem Stand erledigen sie ihren Job bis Tempo 100 in 5,1 Sekunden, bei 250 km/h werden sie wieder an die elektronischen Zügel genommen. Besondere Freude kommt im Drehzahlbereich von 1.450 bis 2.800 U/min auf. Dann hält den Ingolstädter nämlich nichts. Dafür sorgen 650 Nm. Eine schnell und weich schaltende Achtstufen-tiptronic und der permanente Allradantrieb quattro bringen die Kräfte des V6-Diesels auf den Asphalt.

Bescheidene Spritgier

Zu den technischen Raffinessen des SQ5 zählen Komponenten, die üblicherweise nur puren Rennmaschinen vorbehalten sind. Dazu zählt eine Spritzölkühlung der Kolben ebenso wie die Kühlung der Zylinderköpfe oder die speziell auf das Hochleistungskonzept ausgelegten Kolbenbolzen. Sie machen das Triebwerk so potent und strapazierfähig. Die Common-Rail-Anlage baut bis zu 2.000 bar Druck auf und spritzt pro Arbeitstakt bis zu acht Teilmengen in die Zylinder. Ausgefallene Technik in einem fast normalen Fahrzeug. Trotz der imponierenden Leistung begnügt sich das SUV durchschnittlich mit 7,2 Litern pro 100 km. Einem innovativen Thermomanagement und Start-Stopp sei Dank.

Der Klang macht's

Doch Leistung ist nicht alles. Sie muss auch klingen. Dafür hat man sich eines sogenannten Soundaktuators in der Abgasanlage bedient, der wie ein Lautsprecher in einem kurzen Nebenarm der Abgasanlage arbeitet.

Das Sportfahrwerk des SQ5 haben die Ingostädter 30 Millimeter abgesenkt; besohlt ist er mit 20-Zöllern im 5-Parallelspeichen-Desing (Reifen-Format: 255/45). Innen geht es S-typisch sportlich elegant zu: Schwarz dominiert, der Dachhimmel wird optional in Mondsilber angeboten, elektrisch einstellbare Sportsitze sind serienmäßig in Perlnappa/Alcantara bezogen (optional: Lederbezüge) und Dekoreinlagen bestehen aus gebürstetem Aluminium (optional: Carbon Atlas, Klavierlack oder Aluminium/Holz schwarz Beaufort).

Im Gepäckraum warten bis zu 1.560 Liter auf Zuladung, aber auch als Zugfahrzeug ist der SQ5 TDI mit seiner Anhängelast von bis zu 2,4 Tonnen geeignet. – Wer sich für den SQ5 interessiert, muss sich noch bis zum ersten Quartal 2013 gedulden. Dann kommt der sportlich-praktische Diesel auf den Markt. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)


Bilder:

  • Audi-SQ5-1
  • Audi-SQ5-2
  • Audi-SQ5-3

Simple Image Gallery Extended


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok