dem BMW X1 Kunden abwerben und natürlich auch neue Kunden gewinnen. Hierfür hat die Marke mit den vier Ringe meist ein glückliches Händchen und mit dem neuen Q3 ein überzeugendes Produkt. „Der hat uns gerade noch gefehlt“, sagte Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG während der Vorstellung des Q3 in Zürich. Und spielt dabei auf die Abrundung der Q-Baureihe nach unten an. Der Audi-Chef betont, dass der Q3 ein wichtiges Modell für die Marke ist, das bald auch in China gefertigt wird. Jenem boomenden Markt, wo Audi hohe Eroberungsraten erzielen will. Die Aussichten auf Erfolg stehen gut, so könnte China 2011 zum wichtigsten Markt für Audi mutieren. Derzeit wird der Q3 im spanischen Seat-Werk in Martorell bei Barcelona gebaut. Als Produktionskapazität werden bis zu 100.000 Einheiten pro Jahr genannt.

Zum Verkaufsstart gibt es den Q3 mit drei Vierzylinder-Triebwerken, die mit Direkteinspritzung, Turboaufladung und Start-Stopp-System ausgerüstet sind. Sie leisten zwischen 170 PS (125 kW) und 211 PS (155 kW). Zum Jahresende kommt dann das Einstiegsmodell ohne Allradantrieb mit dem 2.0 TDI (140 PS/103 kW) hinzu. Dass die im Motorsport beworbene „ultra“-Leichtbaukompetenz keine leere Versprechung ist, will Audi mit dem neuen Q3 beweisen, der in der Version mit Frontantrieb 1.445 kg wiegt und damit ein Leichtgewicht unter den kompakten SUVs ist. Ausgewogene Sportlichkeit ist neben hoher Effizienz ein positives Merkmal des neuen Q3, der als 2.0 TFSI quattro (211 PS/155 kW) und serienmäßigem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S-tronic jene Dynamik und Fahrsicherheit vermittelt, die man als Audi-Fahrer von solch einem Kompakt-SUV erwartet. Dies gilt auch für den kräftigen Diesel 2.0 TDI quattro (177 PS/130 kW), der ebenso die S-tronic serienmäßig an Bord hat preislich mit dem Benziner gleich zieht.

Auch wenn der Q3 eine Bodenfreiheit von 17 Zentimeter bietet, so werden ihn nur wenige Fahrer durch raues Gelände bewegen und vielmehr das S line Sportfahrwerk (565 Euro) ordern, das die Karosserie um 20 Millimeter tiefer legt. Neben dem guten Raumgefühl im Innenraum – von Enge kann nicht die Rede sein – bietet der Q3 ein praxisgerechtes Gepäckabteil, das zwischen 450 und 1.365 Liter fasst. Die erste Begegnung mit dem Q3 in der Schweiz war sehr angenehm, zumal dieser Kompakt-SUV eine hohe Verarbeitungsqualität bietet, die den guten Eindruck noch positiv unterstreicht. (Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)(Foto: wmd/Auto-Reporter.NET)

Audi Q3 E10 Verträglichkeit

Technische Daten


Bilder:

  • Audi-Q3-1
  • Audi-Q3-2

Simple Image Gallery Extended


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!