Audi A6Audi greift mit gestärktem Selbstbewusstsein und mächtig Schwung in die Business-Klasse ein.

Der neue A6 steht ab Ende März am Start und will der E-Klasse von Mercedes-Benz und dem 5er BMW in die Schranken weisen. Die siebte Generation soll mit vielen technischen Innovationen und dem Aluminium-Leichtbau das nächste Kapitel der A6-Erfolgsgeschichte schreiben, „und unser Business-Limousine hat aller beste Voraussetzungen dafür“, sagte Michael Dick, Audi Vorstand für die Technische Entwicklung, während der Fahr-Präsentation.

Für den neuen Audi A6 gibt es eine Fülle von technischen Innovationen wie beispielsweise den LED-Voll-Scheinwerfer, das Fahrwerk mit Luftfederung, die ACC (regelt Tempo und Abstand zum Vorausfahrenden), den Audi active lane assist (sanfte Eingriffe in die Lenkung, um in die Spur zurück zu steuern), den Audi side assist (gelbe LED-Leuchte im Außenspiegel als Warnung), den Parkassistent (erfasst und vermisst Parklücken und manövriert), den Nachtsichtassistent (Unterstützung bei Dunkelheit) und das Head-up-Display (projiziert die wichtigsten Daten auf die Windschutzscheibe).
 

Technische Innovation heißt bei Audi aber auch Leichtbauweise, so besteht die Karosserie 20 Prozent aus Aluminium. „Der neue A6 fährt elegant und leichtfüßig vor. Er ist ein Sinnbild für Leichtigkeit.“ Der neue A6 wiegt je nach Version bis zu 80 Kilogramm weniger als der Vorgänger. Das Einstiegsmodell der A6 2.0 TDI bringt beispielsweise gerade mal 1.575 kg auf die Waage. Die Einsparung von Fahrzeuggewicht erhöht die Effizienz und senkt den Kraftstoffverbrauch. Im neuen A6 leistet der 2.0 TDI 177 PS (130 kW) und verbraucht nur 4,9 Liter auf 100 km (CO2 Emission 129 g/km). Audi möchte seinen traditionsreichen Slogan „Vorsprung durch Technik“ mit der Kompetenz in konsequentem Leichtbau-Konzept unterstreichen. „Die Karosserie des neuen A6 ist dank eines intelligenten Mischbaukonzepts in höchstem Maße leicht, steif und sicher. Die zahlreichen Aluminium-Komponenten und die Hightech-Stähle verringern ihr Gewicht“, erläuterte Dick.

So nüchtern das reine Zahlwerk den neuen Audi A6 auch glänzen lassen, so überzeugend fährt sich die 4,92 Meter lange Limousine. Schon der kleine Vierzylinder-Diesel mit seinen 177 PS und seinem angenehmen Drehmoment von 380 Nm bietet eine völlig ausreichende Dynamik. Allerdings werden erst die V6-Triebwerke dem Anspruch der A6 Limousine gerecht, gerade im Hinblick auf Fahrkomfort passen sie gut zum sportlichen Charakter des A6. Zum Verkaufsstart gibt es mit dem 2.8 FSI (204 PS/150 kW) und 3.0 TFSI quattro (300 PS/220 kW) sowie dem 3.0 TDI (204 PS/150 kW) und 3.0 TDI quattro (245 PS/180 kW) insgesamt fünf Versionen ab 42.050 Euro – der 2.8 FSI ist auch wahlweise mit Allradantrieb zu haben. Wer keinen quattro hat, der ist serienmäßig mit der weich schaltenden stufenlosen multitronic ausgerüstet. Der allradgetriebene A6 hat stets die 7-Gang S-tronic an Bord. Das Doppelkupplungsgetriebe harmoniert hervorragend mit den V6-Triebwerken. Im Frühjahr folgt der A6 2.0 TDI mit Frontantrieb und manuellem Sechsganggetriebe zum Preis von 38.500 Euro.

Optisch gibt sich der A6 ganz Audi-like. Hier bietet das Karosserie-Design keine Überraschungen sondern gliedert sich unspektakulär elegant und sportlich zwischen dem A4 und A8 ein. Bei einem Radstand von 2,91 Meter bietet der neue A6 ordentliche Platzverhältnisse, aber keine üppigen. Subjektiv gefühlt ist der A6 eine betont sportliche Business Class mit einer tiefen Sitzposition, auch im Fond fühlen sich die Passagiere umhüllt von der Karosserie. Beim Ein- und Aussteigen gilt es den Kopf einzuziehen, die heruntergezogene Dachlinie und die schräg stehende C-Säule vermitteln eine coupé-ähnliche Silhouette.

Mit 530 Liter präsentiert sich das Volumen des Kofferraums klassenüblich. Wer die umklappbaren Rücksitzlehnen (60:40) bestellt (310 Euro), der hat die Möglichkeit das Volumen bis auf 995 Litern zu vergrößern – auch die Durchladeeinrichtung lässt sich Audi mit 200 Euro honorieren. Variablere Raumverhältnisse wird der neue A6 Avant bieten, der ab Herbst 2011 angeboten werden soll. Auf dem europäischen Markt liegt der Kombi deutlich vor der Limousine, weltweit gesehen ist der A6-Anteil des Avant gegenüber der Limousine wesentlich geringer. (Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)(Foto: Auto-Reporter.NET)


Bilder:

  • Audi-A6-02
  • Audi-A6-03
  • Audi-A6-04
  • Audi-A6-05
  • Audi-A6

Simple Image Gallery Extended


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok