Auto Vorstellung

Edler CrossPolo in „Urban White“Die Polo-Familie wird größer: VW erweitert sie um den CrossPolo „Urban White“, das ausschließlich diesem Designmodell vorbehalten ist. In Verbindung mit den 17-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Budapest“, wahlweise in schwarz oder weiß lackiert, sorgt die Außenlackierung in „Oryxweiß Perlmutteffekt“ für einen hochwertigen Gesamteindruck. Hinzu kommen eine schwarze Dachreling, abgedunkelte hintere Seitenscheiben sowie eine dunkle Heckscheibe.

Das Fahrzeuginnere prägen der schwarze Dachhimmel und die ebenfalls schwarzen Säulenverkleidungen. Zur attraktiven Ausstattung gehören außerdem schwarz-graue Sportsitze in einer Kombination aus Stoff und Alcantara. Verfeinert wird das Interieur durch zahlreiche in „Silver one“ lackierte Blenden am Radio, Klimabedienteil und den Ausströmern sowie einer Chromspange am Lenkrad. Silbergraue Nähte am 3-Speichen-Lederlenkrad, Handbremshebelgriff und den Textilfußmatten runden das edle Erscheinungsbild des neuen Modells ab.

Weiterlesen ...

AMI 2012: Peugeot mit zwei Deutschlandpremieren in LeipzigIn diesem Jahr wird Peugeot insgesamt zehn Neuheiten in den Handel bringen. Zwei davon werden auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig vom 2. bis 10. Juni ihre Deutschlandpremiere feiern: das kompakte Allrad-SUV Peugeot 4008 und der Full-Hybrid-Diesel 508 HYbrid4. Insgesamt zeigt die Löwenmarke auf dem Messestand C02 in Halle 3 auf 1.080 Quadratmetern 16 Fahrzeuge. Im Mittelpunkt steht dabei der neue 208. Die wichtigste Peugeot-Neueinführung des Jahres belegt den größten Teil der Ausstellungsfläche. Mit dem sportlichen Concept-Car „GTi Concept“, basierend auf dem 208-Dreitürer, lässt Peugeot außerdem einen Mythos wieder auferstehen.

Weiterlesen ...

Golf Cabriolet erstmals als GTI bestellbarDas Kürzel „GTI“ steht für Fahrspaß pur. Das neue Golf GTI Cabriolet zeigt seine Verwandtschaft mit dem beliebten Golf GTI nicht nur durch Parallelen in Optik und Ausstattung, sondern auch durch seine höchst agile Handhabung. Für ordentlich Betrieb sorgt das erstmals im Cabriolet eingesetzte, 210 PS starke 2-Liter-Aggregat. Es wird in zwei Motor-Getriebe-Varianten angeboten: Als manuelles Schaltgetriebe oder mit dem schnell schaltenden Doppelkupplungsgetriebe DSG, jeweils mit 6-Gängen. Serienmäßig im offenen Golf GTI ist die elektronische Differentialsperre XDS an der Vorderachse; sie sorgt für gesteigerten Grip und höchste Fahrstabilität.

Weiterlesen ...

Vorstellung Kia cee’d: Ein attraktives AngebotUm in der Golfklasse bei uns über einen Achtungserfolg hinaus zu gelangen, reicht es nicht aus, nur ein gutes Auto zu bauen. Zu fest ist das Segment in der Hand der deutschen Hersteller, die zudem als Vorreiter in Sachen Sicherheit dem Wettbewerb lediglich die Chance geben, gleichzuziehen. ESP, Traktionskontrolle und Bremsassistent sowie Front-, Seiten- und Kopf-Airbags, wie sie der Anfang 2007 eingeführte Kia cee’d serienmäßig bot, gab es bereits bei Golf & Co.

So konnte sich die koreanische Hyundai-Schwester dank des gefälligen Designs und attraktiver Preisen zwar gegenüber dem ganz blassen Vorgänger Cerato über erheblich höhere Verkäufe des cee’d freuen und das Image erheblich aufbessern, die Zulassungszahlen stiegen aber nur auf das Niveau eines mittelgroßen Importeurs. Das könnte sich mit der ab Juni angebotenen zweiten Generation des Kompaktwagens ändern. Denn der neue cee’d unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger und meldet Ansprüche zum Eintritt in den Premiumbereich des Segments an.

Weiterlesen ...

Vorstellung Peugeot 208: Das neue „Herz der Marke“Das Quartett ist voll, die Reihe der Nachgeborenen des Peugeot 205 erfährt ihre vorläufige Krönung im neuen „Zweiertyp“ 208. Vorgenommen hatten sich die französischen Löwenbändiger das Kunststück, ihrem erfolgreichem Kleinen viele Kilos abzunehmen, seine Länge um sieben Zentimeter auf 3,96 Meter zu stutzen, dennoch aber fünf Zentimeter mehr Beinfreiheit im Fond zu gewinnen. Dabei setzte sie auch auf den Radstand, den der Vorgänger vorgab.

Gewichtsspirale umgekehrt: Abgespeckt
Der neue „Zweier“ wiegt rund 110 Kilo weniger als der 207. Eingespart wurde Gewicht bei der Karosserie durch den Einsatz leichter, aber hochfester Stähle. Der Front- und Heckbereich, die Innen- und die Außenausstattung mussten jeweils bis zu 27 Kilo abwerfen. Peugeot verweist auf das Außergewöhnliche, dass mit der Neuerscheinung in einer traditionellen Modellreihe die Gewichtsspirale umgekehrt wurde; sehr markant sogar. Zudem sei der Neue eben nicht – wie heute allgemein üblich – größer, sondern etwas kleiner geworden.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok