Nässe kann BMW-Modelle ins Schleudern bringen

Vorsicht Schleuder gefahr!

Der Autohersteller BMW kämpft bei ein paar seiner Modelle mit Problemen an der Bremse. Wie das Magazin AUTO BILD in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe schreibt, könne es bei mehreren Baureihen der Münchener zu Bremsproblemen auf nasser Fahrbahn kommen. Dem Bericht zufolge sind mehrheitlich BMW-X1-Modelle und die 3er-Reihe (E46 und E90) betroffen, vereinzelt auch 5er, 5er GT und Z4. Das Problem sei ein verzögertes und einseitiges Ansprechverhalten der Bremse, sodass das Auto zur Seite zieht. Der Schleuderschutz ESP biete dabei keine Hilfe. Gefragt ist der Fahrer. Der müsse aktiv gegenlenken, heißt es.

BMW hat auf Nachfrage des Magazins die Probleme für die Baureihen X1 und 3er mit Allradantrieb eingeräumt. Bei beiden Reihen kommen die gleiche Achskomponenten zum Einsatz. Neben Nässe könne auch Streusalz zur Bremsverzögerung bzw. zum Drall des Fahrzeugs führen, wird ein Sprecher zitiert. Wird längere Zeit gefahren, ohne zu bremsen, ist ein schmieriger Wasserfilm auf der Bremsscheibe nicht auszuschließen. Abhilfe verspricht man sich von einer per Software-Update verbesserten „Trockenbremsfunktion“. Diese sorge dafür, dass sich die Bremsbeläge regelmäßig, für den Fahrer unbemerkt, an die Bremsscheiben anlegen, um einen eventuellen Schmierfilm zu beseitigen. Zudem wurde die Luftführung in der Frontschürze verändert.

Die vorgenommenen Änderungen erfuhr der X1 ab Mai 2010. Bei älteren Modellen und beim 3er mit Allradantrieb führt BMW die Maßnahme nur „auf Kundenwunsch“ durch, was mit „sehr unterschiedlichen Fahrprofilen“ begründet wird. Für die anderen Baureihen, die betroffen sein sollen, ist laut AUTO BILD bislang keine Lösung bekannt. (Auto-Reporter.NET/br)
(Foto: BMW/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!