Skoda plant Van als Roomster-BruderVWs tschechische Tochter Skoda will vom Van-Boom offenbar noch stärker profitieren

und checkt derzeit den Bau eines zweiten, größeren Vans. Das meldet das Magazin „AUTOStraßenverkehr“ mit Bezug auf Unternehmenskreise. Bislang ist Skoda mit seinem 4,20 Meter langen Roomster auf dem Markt. Zwar erfolgreich, doch kommt auch er in die Jahre. Durchgespielt wird das Angebot eines um 20 Zentimeter längeren Vans, der auf der neuen Plattform der Limousine Rapid aufbauen und Ende 2014 auf den Markt kommen könnte.

Die einfache Grundkonstruktion mit Verbundlenker-Hinterachse und eine Karosserie mit konventionellen Fondtüren würde einen Einstiegspreis von unter 20.000 Euro ermöglichen, wird vermutet. Den aktuellen Roomster könnte Skoda dann zu einem deutlich günstigeren Basispreis von rund 13.000 Euro weiterhin verkaufen. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: Skoda/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok