„Car of the Year 2012“-Finalisten stehen festDie Kandidaten für die diesjährige Wahl zum „Car of the Year“

stehen fest und wurden heute von der Jury bekannt gegeben. Insgesamt standen 35 Neuheiten zur Wahl, die Automobiljournalisten hinsichtlich Innovation, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis und Design genau unter die Lupe nahmen. Ins Rennen um die begehrte Auszeichnung gehen: Ford Focus, Fiat Panda, Citroën DS 5, Opel Ampera/Chevrolet Volt, Range Rover Evoque, Volkswagen Up! und Toyota Yaris.

Der älteste und wichtigste Award der Branche wird in diesem Jahr erstmals in seiner fast 50-jährigen Geschichte im Rahmen des Genfer Autosalons vergeben. Am 5. März wird das Finale live ausgezählt und als erste ausgehende Messenachricht verkündet. Bis dahin müssen sich die sieben Finalisten aber noch weiteren Testfahrten unterziehen. (Auto-Reporter.NET/br)


 

Elf „ÖkoTrend“ Auto-Umwelt-Zertifikate 2011 für den VW-KonzernDas Institut für Umweltforschung „ÖkoTrend“

prüft seit mehr als zehn Jahren in seiner Auto-Umwelt-Bewertung Umweltaspekte eines Fahrzeugs über den gesamten Lebenszyklus. Bewertet werden neben Kraftstoffverbrauch, Geräusch- und Schadstoffemissionen auch ökologische Kriterien von Produktion, Beschaffung, Logistik und Recycling sowie die Wahrnehmung ökologischer und sozialer Verantwortung durch den Hersteller.

Um ein Auto-Umwelt-Zertifikat zu bekommen, müssen in allen Bewertungskategorien sehr gute Ergebnisse erreicht werden.

Der VW-Konzern hat in diesem Jahr in neun Klassen gleich für elf seiner Modelle die begehrte Auszeichnung erhalten:

Weiterlesen ...

Preise-Bilanz: 43 erste Plätze für Amarok, T5 und Co.Die Nutzfahrzeugbranche hatte im zu Ende gehenden Jahr keinen Grund zur Klage.

Ihre Produkte waren gut nachgefragt, die Geschäfte liefen blendend. Aber nicht nur die Urteile der Käufer sind für die Fahrzeugbauer entscheidend. Sie legen auch Wert auf die Meinung von Fachjournalisten und Lesern entsprechender Medien. VW Nutzfahrzeuge zog Jahresbilanz: Insgesamt 43 erste Preise von internationalen Fachzeitschriften erhielten die Modelle aus Hannover. Sechzehn Mal stand der Amarok ganz oben auf dem Treppchen, 13 Mal der T5, zehnmal der Caddy und viermal der Crafter.

Drei Kategorien von Jurys fällten ihre Urteile: Journalisten von Fachzeitschriften, Leser der Magazine und Nutzer der Fahrzeuge – vom Handwerker bis zum Kurier. Dass die Meinungen für Hersteller einen großen Stellenwert haben, betont in dem Zusammenhang Harald Schomburg, Mitglied des Markenvorstands von VW Nutzfahrzeuge für Vertrieb und Marketing. Sie zeigten „die ungeschminkte Wahrheit“, weil sich die eigenen Fahrzeuge im direkten Vergleich mit der Konkurrenz stellen müssen.

Weiterlesen ...

Skoda Fabia zum flottesten Kleinwagen gewähltKurz vor Jahresende steht der Skoda Fabia noch einmal ganz oben auf dem Siegertreppchen:

Das Fachmagazin „Auto Test“ würdigt das Fahrzeug aus Tschechien in seiner jüngsten Ausgabe als flottesten Kleinwagen. Am Start waren insgesamt fünf Kandidaten. Das Resümee der Tester: „Hut ab vor der Leistung des Fabia, der vier von sieben Kapitel für sich entschied.“

Der 105 PS starke Skoda Fabia 1.2 TSI wies seine Wettbewerber bei den Wertungskriterien Antrieb,

Weiterlesen ...

„ams“ kürt VW-Polo zum Sparkünstler„VWs Polo 1.2 TDI Blue Motion ist das sparsamste Auto Deutschlands,

lautet das Fazit von „auto motor und sport“, nachdem der Kleinwagen in Vergleichstests 2011 auf einer Normrunde mit nur 3,3 Liter Diesel auskam. Mit ihm blieben insgesamt acht Fahrzeuge bei den Tests unter vier Litern. Sparsamkeit ist aber nicht nur eine Tugend von Kleinwagen, wie die Versuchsreihen der Redaktion ergaben.

Die 4-Liter-Marke unterboten neben dem Polo auch der smart fortwo Coupé 0.8 CDI mit 3,6 Liter Diesel, der VW Polo mit dem stärkeren 1.6 TDI-Motor (3,7 Liter Diesel) sowie der Opel Corsa 1.3 CDTi, der Skoda Octavia Combi 1.6 TDI und der Volvo C30 Drive (jeweils 3,9 Liter Diesel) sowie Toyotas Prius und Prius Plug-in-Hybrid (beide 3,9 Liter Super). Damit ist der Prius hierzulande zugleich der sparsamste Benziner.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!