Advanced Award 2012: Up!-Notbremse beeindruckt ExpertenFünf EuroNCAP-Sterne hat sich Volkswagens Stadt-Flitzer

für sein umfassendes Sicherheitskonzept bereits gesichert. Jetzt legt der up! nach und überzeugte die Fachleute mit seiner City-Notbremsfunktion. Dafür gibt es den von der europäischen Verbraucherschutzorganisation vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Advanced Award.

Seiner kompromisslosen Sicherheitsausstattung hat es der up! zu verdanken, dass er bei der EuroNCAP-Beurteilung zum Klassenbesten wurde. Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gewährt er hervorragenden Schutz. Dazu trägt nicht zuletzt auch die angebotene City-Notbremsfunktion bei, die zwischen 5 und 30 km/h automatisch aktiv ist.

Weiterlesen ...

„Gelber Engel 2012“: VW mit DoppelsiegIn München wurden heute die Preisträger des „Gelben Engel“ 2012 gekürt.

Volkswagen holte sich die begehrte Trophäe nicht nur für die neue Multikollisionsbremse (Kategorie „Innovation und Umwelt“), sondern auch für den sparsamen Passat TSI EcoFuel („Auto der Zukunft“.

Eine Experten-Jury aus ADAC-Präsidium und den Präsidenten von VDA, VDIK und ZDK zeichnete die Entwicklung der Multikollisionsbremse (MKB) als herausragende Neuheit aus. Dr. Ulrich Hackenberg, Mitglied des Markenvorstands, Geschäftsbereich Entwicklung, nahm für Volkswagen den „Gelben Engel" in der Kategorie „ Innovation & Umwelt" entgegen.

Die MKB wird in der nächsten Generation des Golf zum Einsatz kommen. Ihre besondere Wirkweise macht sie zu einem bedeutenden System der integralen Sicherheit. Kam es zu einer Kollision, leitet sie eine automatische Bremsung ein. Das soll Unfallfolgen reduzieren und mögliche Folgekollisionen verhindern helfen. Denn wie Studien belegen, kracht es nach fast einem Viertel aller Pkw-Unfälle in Deutschland gleich noch einmal. Sei es, weil der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat oder die hohe kinetische Energie nicht schnell genug abgebaut und ein weiterer „Gegner“ getroffen wird.

Weiterlesen ...

„Gelber Engel“ 2012: VW-Konzern holt drei von fünf KategorienEs ist das 8. Mal, dass der ADAC seinen „Gelben Engel“ für herausragende Produkte,

Innovationen und Persönlichkeiten vergibt; 2005 wurde der Preis aus der Taufe gehoben. Mit der Auszeichnung möchte Deutschlands größter Automobilklub all jene ehren, „die mit ihrer Arbeit Zeichen gesetzt haben“. Unterschieden wird nach fünf Kategorien. In der Gunst der Fachjury und der Leser der ADAC-Motorwelt ganz vorn dabei: der VW-Konzern, der in drei von fünf Kategorien abräumte.

So setzte sich Audis Q3 in der Kategorie „Auto" im Ansehen deer „ADAC-Motorwelt“-Leser durch, die das kompakte SUV aus 40 Auto-Neuheiten zu ihrem Favoriten machten.

Mit der Auszeichnung „ Innovation & Umwelt" würdigt Europas größter Autoklub alljährlich neue Ideen, die die Mobilität der Zukunft, die Verkehrssicherheit und die Umwelt verbessern. Hier setzte Volkswagen ein besonderes Zeichen mit der Entwicklung der Multikollisionsbremse (MKB) und überzeugte die Juroren. Das Besondere an ihr: Nach einer ersten Kollision wird eine automatische Bremsung eingeleitet, um die Unfallfolgen zu reduzieren und weitere Kollisionen gegebenenfalls ganz zu vermeiden. Die MKB gilt als neues bedeutendes System der integralen Sicherheit. Ihren ersten Einsatz wird sie in der nächsten Golf-Generation haben.

Weiterlesen ...

„Gelber Engel“ 2012: Erdgas-Passat als „Auto der Zukunft“Es ist das zweite Mal, dass die Kategorie „Auto der Zukunft“

bei der Wahl zum „Gelben Engel“ mit von der Partie ist. In diesem Jahr entschied sie der VW Passat TSI EcoFuel für sich und punktete mit seinem schadstoffarmen Erdgasantriebs und zahlreichen erhältlichen Fahrerassistenzsystemen. Auf Rang zwei folgt der Toyota Prius 1.8 mit Hybridantrieb vor Opels Ampera mit Range Extender.

Um das „Auto der Zukunft“ zu küren, bewertet eine Expertenjury die aktuell auf dem deutschen Markt verfügbaren Fahrzeuge nach ihrer Alltagstauglichkeit, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Sicherheit. Überzeugen konnte der bivalent ausgelegte Passat EcoFuel die Juroren aber nicht nur mit seinem umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Gasbetrieb. Mit seiner Agilität hat er auch das Zeug dazu, mit

Weiterlesen ...

„Gelber Engel“ 2012: Autokäufer mögen’s kompakt, SUV, und PremiumIm Beisein von Bundesumweltminister Peter Ramsauer

wurde heute in München zum achten Mal der ADAC-Mobilitätspreis „Gelber Engel“ verliehen. Ehrungen mit dem begehrten Preis auf dieser Bühne sind für Audis Vorstandschef Rupert Stadler nichts Neues, nahm er die Trophäe in den vergangenen Jahren doch bereits mehrmals für Produkte aus seinem Hause in Empfang. In diesem Jahr für das Premium-SUV Q3.

Der kleinste aus der Ingolstädter Q-Reihe gewann die Leserwahl in der Kategorie „Auto“ und wurde von den „ADAC-motorwelt“-Lesern zum Lieblingsauto gekürt. Ihr Votum konnten sie über einen Coupon im Heft oder online abgeben. Das Fahrzeug behauptete sich unter insgesamt 40 Modellen vor BMWs 1er und dem Mercedes SLK.

Weiterlesen ...

„Gelber Engel“ 2012: Kategorie „Qualität“ geht an BMWNeben den Kategorien „Auto“, „Innovation und Umwelt“, „Zukunft“,

in denen beim diesjährigen „Gelben Engel“ der Volkswagen-Konzern den jeweils ersten Rang belegte, und dem Persönlichkeitspreis, der an Daimler-Chef Dieter Zetsche ging, setzte sich BMWs X5 in der Kategorie „Qualität“ durch. Gefolgt vom Audi A5 und Skoda Superb. Der „beste Gebrauchte“ wurde auf Basis der Ergebnisse in der ADAC-Pannenstatistik und -Kundenzufriedenheit ermittelt.

Die begehrte Trophäe für BMW nahm bei der heutigen Festveranstaltung des ADAC in der Münchner Allerheiligen-Hofkirche Vorstandschef Dr. Norbert Reithofer von einem Mann des Faches in Empfang, der sich mit der Zuverlässigkeit von Autos bestens auskennt: Straßenwachtfahrer Markus Schäfer aus Hanau.

Weiterlesen ...

„Gelber Engel“ 2012: Persönlichkeitspreis für Daimler-ChefDer ADAC hat heute im Beisein von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer in München

den „Gelben Engel“ 2012 in den fünf Kategorien „Auto“, „Qualität“, „Zukunft“, „Innovation und Umwelt“ sowie „Persönlichkeit“ vergeben. Die Auszeichnung für die „Persönlichkeit“ 2012 ging an den Daimler-Vorstandsvorsitzenden, Dr. Dieter Zetsche.

Das Präsidium des Automobilklubs ehrt damit Zetsches herausragendes Engagement für die Entwicklung alternativer Antriebe. Neben der bereits erhältlichen Hybrid-Technologie im Mercedes S400 und dem Elektroantrieb beim e-smart treibe Daimler unter Zetsches Führung auch die Entwicklung der Brennstoffzelle in der B-Klasse für die geplante Markteinführung im Jahr 2014 energisch voran, heißt

Weiterlesen ...

Der "Gelbe Engel" 2012: Nach dem Aufprall ist vor dem AufprallIn der Kategorie „Innovation und Umwelt“ ging der "Gelbe Engel" 2012 an...

die Volkswagen AG für eine Erfindung, die die Sicherheit im Straßenverkehr spürbar verbessern wird: Die Multikollisionsbremse (MKB). Denn zahlreiche Studien haben gezeigt: Ein Unfall kommt selten allein, soll heißen: bei knapp einem Viertel aller Pkw-Unfälle mit Personenschäden in Deutschland gibt es nach der ersten Kollision gleich noch eine zweite – mit einem weiteren Fahrzeug, einem anderen Verkehrsteilnehmer oder der Umgebung. Genau hier liegt der Lösungsansatz. Das System bremst das verunfallte Fahrzeug ab, um die restliche Aufprallenergie völlig oder wenigstens teilweise zu reduzieren. Das System, das schon im Herbst erstmals im Golf VII in Serie gehen wird, verhindert weitere Kollisionen. (Auto-Reporter.NET/um)(Grafik: VW/Auto-Reporter.NET)


 

„Gelber Engel“ 2012: Audi Q3 ist „Lieblingsauto der Deutschen“Audis Q3 darf sich zu recht „Lieblingsauto der Deutschen“ nennen,

denn in der Kategorie „Auto“ entschieden sich rund 330.000 Leser der „ADAC Motorwelt“ und Besucher des Online-Portals für das kleine Premium-SUV aus Ingolstadt. Der Q3 setzte sich bei der Wahl zum diesjährigen „Gelben Engel“ gegen 39 andere Modelle durch und verwies BMWs 1er und den Mercedes SLK auf die Plätze zwei und drei. Bei der „Qualität“ belegte der Audi A5 den zweiten Platz.

Dass die Strategie seines Hauses, die erfolgreiche Q-Modellreihe mit dem Q3 nach unten abzurunden, bei den Deutschen so gut ankommt, freut besonders Audi-Chef Rupert Stadler, der den Preis heute in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz in München entgegennahm.

Weiterlesen ...

VW-Gruppe mit acht 1. Plätzen: Up! dominiert „What Car? Awards“Der Volkswagen up! wurde gestern im Rahmen

der „What Car? Awards“ als „Car of the Year“ und damit mit einem der wichtigsten Preise in der Automobilszene ausgezeichnet. Mit dieser Ehrung gewann VW die Hauptkategorie der Awards, die in diesem Jahr zum 35. Mal ausgetragen wurden. Initiiert wird der Wettbewerb alljährlich vom Redaktionsteam der englischen Automobil-Fachzeitschrift „What Car?“.

In diesem Jahr stellten sich der Expertenjury 92 Fahrzeuge in 13 Kategorien, von denen Volkswagen mit ihren Marken Audi, Seat und VW allein sieben für sich entschied. Aus den Siegern der Einzelkategorien wurde schließlich der Gesamtsieger ermittelt: VWs up! – Im Vorjahr ging die Trophäe des „Siegers der Sieger“ an Audis A1.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!