Im Einsatz freie Fahrt haben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste. Das bedeutet, sie sind von den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung weitgehend befreit - so steht es in der Straßenverkehrsordnung. 
Alle Verkehrsteilnehmer müssen somit den Weg, für Fahrzeuge die sich im Einsatz befinden, sofort frei machen. Hierbei genügt es jedoch nicht, wenn ein Einsatzfahrzeug alleine mit Blaulicht unterwegs ist. Auch das akustische Signal des Martinshorn muß eingeschaltet sein.

 

Sonderrechte gelten laut § 35 StVO nur „unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung". Mit anderen Worten, das sogenannte Wegerecht entbindet kein Einsatzfahrzeug von der Sorgfaltspflicht im Straßenverkehr.
Der Anspruch von Sonderrechte kommt immer auf dem jeweiligen Einzelfall an: Verkehrslage, Bedeutung und Dringlichkeit.

Doch nicht nur Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste genießen Sonderrechte, auch Dienstleister wie Müllabfuhr oder Straßenwartungsunternehmen dürfen sich auf § 35 StVO berufen, um ihre notwendigen Dienste verrichten zu können. Hierbei dürfen diese, soweit ihr Einsatz dies erfordert, z.B. auf allen Straßen und Straßenteilen und auf jeder Straßenseite in jeder Richtung zu allen Zeiten fahren und halten. Hierbei müssen jedoch, die Fahrzeuge solcher Einrichtungen durch weiß-rot-weiße Warneinrichtungen gekennzeichnet sein.
Laut ADAC dürfen auch Messfahrzeuge der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, fahren und parken, wann und wo sie es für richtig halten. Lediglich für private Paketzustelldienste gelten diese Sonderrechte nicht.

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.