RechtDie MPU!

Das Oberverwaltungsgericht Sachsen-Anhalt verhandelte vor kurzem einen Fall, bei dem sich ein Autofahrer auf Weisung des Verkehrsamtes einer MPU unterziehen sollte. Er hatte einen Herzinfarkt erlitten und sollte sich nun einer medizinisch-psychologischen Untersuchung durch einen Facharzt mit verkehrsmedizinischer Qualifikation unterziehen.


Da aber aus dieser Aufforderung durch das Verkehrsamt nicht konkret hervorging, welche Fragen, in Hinsicht auf das Führen von Kraftfahrzeugen durch den Betroffenen, geklärt werden müssten, sah das Gericht keinen Grund, warum der Betroffene der Aufforderung Folge leisten sollte.
Zudem, so erklärte der Richter, müsse das Verkehrsamt auch genaue Angaben dazu machen, welche Fachrichtung der aufzusuchende Arzt innehaben müsse. In diesem konkreten Fall war auch das versäumt worden (OVG Sachsen-Anhalt, 3 M 527/11).

Quelle & Foto: https://www.auto-reporter.net/

Mehr Infos über die MPU


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!