Abschleppkosten rechtens: Gefährliche Rangiermanöver nicht zumutbarAbschleppen und die Kosten

Parkt eine Autofahrerin ihren Pkw verbotswidrig an einer Einfahrt und behindert dadurch einen Lkw, muss die Frau die Kosten für das Abschleppen ihres Wagens tragen (hier in Höhe von 150 €). Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, dass ein Sachverständigengutachten, das klärt, ob eine Ausfahrt für den Lkw problemlos möglich gewesen wäre oder nicht, nicht eingeholt werden muss.

Hat der Fahrer des Sattelzugs vor Ort entschieden, nicht gefahrlos aus der sehr engen Ausfahrt herauszukommen und holt deshalb die Polizei, die seine Auffassung teilt, so ist der Einsatz eines Abschleppdienstes nicht zu beanstanden. Auch die von der Frau vorgelegten Fotos, die belegen sollten, dass dem Lkw eine Ausfahrt möglich gewesen wäre, konnten sie nicht entlasten. Selbst mit einem Gutachten könne allenfalls geklärt werden, ob die Ausfahrt technisch überhaupt möglich gewesen wäre, so die Richter. Gefährliche Rangiermanöver seien dem Trucker jedenfalls nicht zuzumuten gewesen (Bayerischer VGH, 10 ZB 2932/09). (Auto-Reporter.NET/Wolfgang Büser)

Mehr zum Thema "Abschleppen" finden Sie hier


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!