Kommt der „Anhörungsbogen“ verspätet, ist der Halter fein rausFalsches Zeitmanagment

Versucht eine Verkehrsbehörde, den Fahrer eines Pkws ausfindig zu machen, der einen Verkehrsverstoß begangen hat, so muss sie den Anhörungsbogen dem Fahrzeughalter spätestens innerhalb von zwei Wochen „nachweislich“ zugestellt haben. Geschieht das nicht oder behauptet der Halter, den Brief nicht erhalten zu haben, so ist der Vorgang abzuschließen. Und das sanktionslos, wie die Richter am Verwaltungsgericht Potsdam entschieden haben (VwG Potsdam, 10 L 52/12). (Auto-Reporter.NET/Wolfgang Büser)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!