10. Sachsen Classic: Auch Mercedes-Benz will Glanzpunkte setzen

Das 10. classic Rennen in Sachsen

Seit ihrer Premiere im Jahr 2002 hat sich die Sachsen Classic zu einer der beliebtesten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland entwickelt. Bei der diesjährigen zehnten Auflage nehmen vom 16. bis 18. August rund 180 Automobile an der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsprüfung für Old- und Youngtimer teil. In diesem Feld will Mercedes-Benz Classic mit zwei besonderen Fahrzeugen Glanzpunkte setzen.
 
Der bis zu 260 km/h schnelle Mercedes-Benz 300 SLS steht für die Motorsport-Tradition der Stuttgarter: Dieser Rennsportwagen wird 1957 auf Basis des Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W 198) in nur zwei Exemplaren für die Amerikanische Sportwagenmeisterschaft entwickelt. Den serienmäßig 1.330 Kilogramm wiegenden Roadster bauen die Mercedes-Benz-Ingenieure zum nur noch 1.040 Kilogramm leichten 300 SLS mit Aluminiumkarosserie um. Gleichzeitig wird die Motorleistung von 215 PS (158 kW) auf 235 PS (173 kW) gesteigert. Die Anstrengungen lohnen sich, denn Paul O’Shea gewinnt auf diesem einzigartigen Fahrzeug die amerikanische Sportwagenmeisterschaft des Jahres 1957 in der Kategorie D mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz.

Im Jahr 1994 rekonstruiert Mercedes-Benz Classic den verschollenen Rennsportwagen nach den originalen Plänen und Zeichnungen. Seither nimmt das Fahrzeug regelmäßig als Botschafter der Stuttgarter Marke an historischen Motorsportveranstaltungen teil.
 
Der Mercedes-Benz 300 Sc Roadster ist weltweit einer der seltensten und gesuchtesten Klassiker – zwischen 1956 und 1958 entstehen gerade einmal 53 Exemplare. Und er ist mit einem Kaufpreis von 36.500 DM damals das teuerste Fahrzeug eines deutschen Herstellers und übertrifft in dieser Hinsicht sogar den legendären „Flügeltürer“, den Mercedes-Benz 300 SL, der für 29.000 DM angeboten wurde. Der kraftvolle Sechszylindermotor schöpft aus 3 Liter Hubraum eine Leistung von 175 PS (129 kW), was ihn nach Aussage der Stuttgarter zu einem idealen Fahrzeug für die Sachsen Classic mit ihren Steigungsstrecken macht. (Auto-Reporter.NET/br) ( Foto: Daimler/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok