24h Le Mans 2012: Toyota erlebt bittersüße Wiederkehr

Wieder mit dabei

Toyota war nach zwölfjähriger Pause mit großen Erwartungen an den Start bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans gegangen. Die beiden TS030 Hybrid-Rennwagen konnten sich im Qualifying mit den Startplätzen 3 und 5 aussichtsreiche Positionen erkämpfen und im Verlauf der ersten Stunden des Rennens immer näher zur Spitze aufschließen.

Nach rund fünf Stunden brachte ein unverschuldeter, schwerer Unfall das vorzeitige Aus für den Wagen mit der Startnummer 8 und den Fahrern Stéphane Sarrazin, Anthony Davidson und Sébastien Buemi. Pilot Davidson konnte das zerstörte Fahrzeug zwar selbstständig verlassen, erlitt jedoch Verletzungen am 11. und 12. Rückenwirbel und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte gehen davon aus, dass die vollständige Genesung etwa drei Monate in Anspruch nehmen wird.


Auch der zweite Toyota-Hybrid (Startnummer 7) musste das Rennen vorzeitig beenden. Nach rund 10,5 Stunden zwangen technische Probleme und ein anschließender Motorschaden das Team mit den Piloten Alex Wurz, Nicolas Lapierre und Kazuki Nakajima, das zwischenzeitlich sogar die Führung im Rennen übernommen hatte, zur Aufgabe.

Beim 6-Stunden-Rennen von Silverstone am 26. August wird Toyota Racing erneut mit einem Hybrid-Rennwagen starten. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: Toyota/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!