Dass der Polo trotz seines relativ bescheiden wirkenden 1,6-Liter-Vierzylinders keine mitleidigen Blicke ernten muss, war von vornherein klar. Mit Turboaufladung und stattlichen 300 PS machte er im Winterduell nicht nur dicke Backen, sondern auch eine gute Figur. Flink trieb Ogier VWs Hoffnungsträger über den Kurs und fand immer wieder Anschluss am gewaltigen Touareg, den Sainz um die Kurven zwang, als gäbe es kein Morgen. Am Ende entschied der Franzose das Kräftemessen mit dem Rallyeweltmeister und Dakar-Sieger für sich. Das Zeug zum Sieger hat der Polo. Im kommenden Jahr kann er’s beweisen. (Auto-Reporter.NET/arie)(Foto: dpp/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!