Andere Dinge haben sich dagegen nicht geändert. Zum dritten Mal in Folge ist VW Nutzfahrzeuge offizieller Fahrzeuglieferant der Dakar-Organisation und stellt 30 Amarok zur Verfügung. Darunter auch die neuen Varianten mit Automatikgetriebe und als SingleCab sowie acht Multivan Panamericana. Neu im Begleittross ist ein Crafter 4MOTION mit Allradantrieb von Achleitner. Alle Fahrzeuge haben die sogenannte Technische Abnahme problemlos absolviert. Die vorgeschriebene Notfallausrüstung wie beispielsweise das satellitengestützte Notrufsystem wurde dabei ebenso kontrolliert wie die vor allem bei schweren Wüstenetappen wichtige Sicherheitsausstattung. So sind die meisten Amarok berechtigt, die Rallyeroute zu befahren, und sind deshalb mit Überrollkäfig, Schalensitzen und Hosenträgergurten ausgerüstet.

Rund 250.000 Menschen haben den Start auf der Plaza Colon im Zentrum von Mar del Plata und in den umliegenden Straßen verfolgt, als 178 Motorräder, 30 Quads, 161 Autos und 74 Lastwagen über die Startrampe rollten und die rund 9.000 Kilometer in Angriff nahmen.

Die Route führt zunächst quer durch Argentinien. Zunächst durch die Pampa, dann durch die Anden und über den 4.800 Meter hohen San-Francisco-Pass nach Chile, wo zur Halbzeit in der Bergarbeiterstadt Copiapo am 8. Januar der Ruhetag auf dem Programm steht. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: VW NfzAuto-Reporter.NET)

Rallye tuning


Bilder:

  • dakar-2012-02
  • dakar-2012-03
  • dakar-2012-04

Simple Image Gallery Extended


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!