Auffallend schon das Äußere des sportlichen Fiesta in „Frost-Weiß“ oder „Indianapolis Blau-Metallic“ mit Doppelstreifen, die von der Motorhaube über das Dach bis zum Heck reichen. Zum Aerodynamik-Kit gehören u.a. modifizierte vordere Stoßfänger inklusive Frontspoiler, ausgestellte Seitenschürzen sowie Heckspoiler und -diffusor. In Weiß oder Silber lackierte 17-Zoll-Leichtmetallräder runden den Auftritt ab.

Der dynamische äußere Eindruck soll sich auch im Innenraum fortsetzen mit beheizbaren Sportsitzen für Fahrer und Beifahrer, Lederlenkrad und lederbezogenem Schalt- bzw. Handbremshebel. Fußmatten und Einstiegsleisten tragen den markanten Ford-Motorsport-Schriftzug.

Mit dem Fiesta Sport S will Ford an die 30-jährige Tradition sportlicher Kompaktmodelle anknüpfen, die 1981 vom Fiesta XR2 begründet wurde, erläutert Roelant de Ward, Vice President Marketing, Sales & Service bei Ford Europa. „Mit seiner gesteigerten Leistung und den exklusiven sportiven Details richtet sich der Ford Fiesta Sport S gezielt an Enthusiasten.“ (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: Ford/Auto-Reporter.NET)

Tuner Liste


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!