„Motor Klassik Award“ für die schönsten Oldtimer und KlassikerWelche klassischen Automobile haben die meisten Fans unter Oldtimer-Liebhabern?

Und welche modernen Autos des Jahres 2012 haben nach Meinung von Klassik-Experten das Zeug, in 30 Jahren als begehrte Oldies zu gelten? „Motor Klassik“, das Magazin für Oldtimer und Youngtimer von der Motor Presse Stuttgart, hat dazu seine Leser befragt. 13.124 von ihnen gaben ihr Votum ab. Für den „Motor Klassik Award 2012“ standen in sechs Baujahrperioden je zehn Fahrzeuge zur Wahl.

In den beiden Kategorien Klassiker bis 1930 und von 1931 bis 1946 haben Marken aus Italien, Frankreich und Großbritannien die Nase vorn: Bei den ältesten Fahrzeugen bis 1930 siegt mit 34,4 Prozent der Stimmen überlegen der Alfa Romeo 6C 1750 von 1929, gefolgt vom Bugatti Typ 41 Royale von 1927, der es auf 19,7 Prozent bringt. Auf Rang drei fährt der Bentley 3 Litre Baujahr 1921 mit 12,1 Prozent. In der Gruppe von 1931 bis 1946 siegt klar der Bugatti Typ 57 Atlantic mit 34,3 Prozent. Hier allerdings finden sich mit dem BMW 328 und dem Horch 853 zwei deutsche Marken auf den weiteren Podestplätzen.

In den vier Nachkriegskategorien schaffen es der klassische Flügeltürer Mercedes Benz 300 SL Coupe (1947 bis 1961), der Jaguar E-Type (1962 bis 1969), Porsche 930 Turbo 3.3 (1970 bis 1979) sowie der Mercedes Benz 500 SL, R 107 (1980 bis 1991) ganz nach oben, und zwar mit deutlichem Abstand zu den Zweitplatzierten. Citroën gelingt mit seinen Kultautos DS/ID von 1955 und der „Ente“ 2CV 6 von 1970 zweimal der Sprung aufs Treppchen.

Bei den Klassikern der Zukunft gab es nicht nur erwartete Ergebnisse. Für Überraschung sorgte beispielsweise der Fiat 500 mit Platz 1 unter den Kleinwagen/Mittelklasse. 29,1 Prozent bescheinigen dem kleinen Italiener höchstes Klassiker-Potenzial, gefolgt vom BMW Dreier (21,5 %) und dem Dauer-Rivalen MINI One (18,7 %). In anderen Kategorien ziehen mit dem Maserati Quattroporte in der Oberklasse/Luxusklasse (31,5 %) sowie der Bentley Continental GT bei den Coupés (36,2 %) eine italienische bzw. britische Luxusmarke an dem deutschen Automobiladel vorbei.

In drei der insgesamt sechs Kategorien wurden deutsche Modelle zum Klassiker der Zukunft gewählt. So gelingt dem Audi R8 Spyder bei den Cabrios mit 38,6 Prozent der Stimmen das beste Ergebnis der gesamten Leserwahl. Ebenfalls sehen lassen kann sich Mercedes mit zwei Motor Klassik Awards: Dem modernen Nachfolger des klassischen Flügeltürers, dem Mercedes SLS AMG, attestieren 37,4 Prozent der Teilnehmer Klassiker-Gene. Bei den Geländewagen ist die Mercedes G-Klasse schon seit 30 Jahren ein Klassiker und liegt mit 37,2 Prozent der Stimmen vor dem Land Rover Defender (25,9 %).

In vier Sonderkategorien werden weitere Awards vergeben. So wählten 33,3 Prozent den Earl of March, Initiator und Schirmherr der Goodwod-Events, zur Person und 29,2 Prozent die Mille Miglia Storico zum Event des Jahres. Die Kategorie Rennwagen des Jahres gewinnt der Porsche 935 K3 von 1979 mit 37,1 Prozent. Der Porsche 911 S von 1970 führt die Kategorie Auktions-Auto 2011 an. Bei einer Versteigerung am 20. August im kalifornischen Monterey brachte das Auto von Steve McQueen knapp ein Million Euro, knapp gefolgt vom Mercedes-Benz 300 SL Roadster (26,2 %).

Im Rahmen einer feierlichen Gala wurden die Awards am Dienstag, 20. März, im exklusiven Rahmen Schloss Dyck an die Gewinner übergeben. (Auto-Reporter.NET/sr)(Foto: Alfa Romeo/Auto-Reporter.NET)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok