Bei Shell kehrt auch wieder mehr E5 einShell folgt dem Beispiel von Aral

und wird an seinen Tankstellen das Spritangebot ebenfalls um den bisherigen Superkraftstoff mit fünf Prozent Ethanol (95 Oktan) erweitern. In Süd- und Ostdeutschland soll er demnächst parallel zum wenig nachgefragten Bio-Sprit E10 mit seiner zehnprozentigen Ethanol-Beimischung angeboten werden. Die Umstellung wird mehrere Wochen dauern.
 

Während Aral unabhängig von der Super-E5-Wiedereinführung die flächendeckende Etablierung von E10 weiter vorantreiben will, verzichtet Shell in Nord- und Westdeutschland darauf. Man wolle erst die weitere Entwicklung in den E10-Regionen abgewartet, heißt es.

Seit der schleppenden Einführung des Bio-Sprits E10 Anfang des Jahres kommt der Absatz nicht Fahrt. Auto- und Motorradfahrer verweigern sich. Anfangs wurde die E10-Abstinenz mit Unsicherheit darüber erklärt, ob das eigene Fahrzeug die Biobeimischung verträgt. Mittlerweile setzt sich jedoch die Erkenntnis durch, dass der Verbraucher das Angebot bewusst ausschlägt und sogar bereit ist, für den Alternativkraftstoff Super Plus tiefer in die Tasche zu greifen. (Auto-Reporter.NET/arie)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok