Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

AMI 2012: Die Hüllen fallen Anfang JuniDie Messestadt Leipzig wird vom 2. bis 10. Juni 2012 die internationale Autowelt zu Gast haben. In diesem Jahr ist die AMI, die Auto Mobil International, die einzige internationale Pkw-Messe in Deutschland. Angemeldet haben sich bereits Aussteller aus 20 Nationen. Das große Interesse an der internationalen Automesse AMI Anfang Juni zeigte auch die stark besuchte Vorab-Pressekonferenz in Leipzig in dieser Woche, bei der der Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), Volker Lange, der Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe, Martin Buhl-Wagner, und AMI-Projektdirektor Matthias Kober einen Ausblick auf die kommende Automesse gaben.

Gewöhnen müssen sich Aussteller und Messebesucher an die Terminverschiebung bei der AMI von Frühjahr auf den Sommer und auch daran, dass 2013 die IAA in Frankfurt die einzige Pkw-Messe in Deutschland sein wird, während es eine AMI erst wieder 2014 gibt. Doch schon die diesjährige Messe werde, wie Martin Buhl-Wagner verspricht, „größer, vielfältiger und spannender“ sein als ihre Vorgänger.


VDIK-Präsident Lange erinnerte daran, dass der Importeursverband vor 21 Jahren zusammen mit der Leipziger Messe die AMI Auto Mobil International startete. In die Zukunft sieht Volker Lange optimistisch: „Das bisherige Anmeldergebnis des Messeverbundes AMI Auto Mobil International, AMICOM und AMITEC bestätigt die Entscheidung im engen Schulterschluss mit der Industrie, in den 2-Jahres-Turnus und auf einen festen Termin jeweils Anfang Juni zu wechseln. Ich bin überzeugt, die AMI 2012 wird für die Besucher das Highlight des Autojahres und für die deutschen und internationalen Hersteller ein großer Erfolg.“

RR und Fisker erstmals mit dabei
Berufen können sich die Ausrichter der Automesse darauf, dass alle deutschen und die große Mehrheit der internationalen Hersteller ihre neuesten Modelle in Leipzig präsentieren werden, darunter erstmals die britische Luxusmarke Rolls Royce Motor Cars und der US-amerikanische Anbieter von Luxuslimousinen mit Elektroantrieb Fisker Automotive. Insgesamt stellen sich zwölf Marken in Leipzig vor, die 2010 nicht auf der AMI waren, unter anderem Jaguar, Lada, Lexus, Nissan, Seat, SsangYong, Suzuki und Volvo. Auch in den Bereichen Individualisierung und Veredelung, Ersatzteile und Zubehör, Autopflege, Transporter und Dienstleistungen rund ums Auto erwartet die Besucher ein interessantes Angebot mit renommierten Ausstellern und zahlreichen Innovationen. Breiten Raum auf der Messe werden die Themen alternative Antriebe und nachhaltige Mobilität im Straßenverkehr einnehmen.

Sonderschauen und Aktionen unter freiem Himmel
AMI-Projektdirektor Matthias Kober verwies bei der Pressekonferenz auf das attraktive Rahmenprogramm, das mit zahlreichen Aktionen Messebesucher zum Mitmachen und Erleben einlädt. „Besondere Anziehungspunkte werden die Sonderschauen ‚Vernunft. Design. Innovation. Kompetenz – 60 Jahre Kraftfahrzeuge der internationalen Hersteller’ und ‚AutoBerufe – Mach deinen Weg’ sein“. Das Freigelände sei komplett ausgebucht. Dort werde es den traditionellen Off-Road Parcour geben, die Land Rover Experience Tour, den Honda Racing Slalom oder auch den Hyundai-Lego-Fahrschulparcours für die jüngsten Messebesucher.

Schließlich kam von Matthias Kober noch ein interessanter Tipp: Fußballbegeisterte können ab 8. Juni beim Public Viewing die ersten Spielen der Fußball-EM verfolgen und damit ihren Messebesuch stimmungsvoll ausklingen lassen. Pressetag der Messen AMI, AMICOM und AMITEC 2012 ist der 1. Juni. (Auto-Reporter.NET/Wolfram Riedel)(Foto: Auto-Reporter.NET)

 


 

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.