Detroit 2012: Chevrolet-Entwickler folgen der jungen GenerationChevrolet zeigt auf der North American International Auto Show 2012 in Detroit

auch die zwei Coupé-Studien Code 130R und Tru 140S. Ihre Aufgabe: Kunden von morgen sollen dazu inspiriert werden, sich ans Steuer zu setzen und ihre eigenen Ideen für diese neuen Fahrzeuge mit einzubringen.

Über 80 Millionen US-Amerikaner nähern sich ihrem 30. Geburtstag. Sie stehen heute in den USA für 40 Prozent der potenziellen Fahrzeugkäufer und verfügen zusammen über eine Kaufkraft von 781 Milliarden Euro. Im Laufe des vergangenen Jahres stand Chevrolet im regen Austausch mit jungen Kunden. Darauf basierend, erforschen die beiden Chevrolet-Studien das Design und die Funktionalität, die der nächsten Generation bei einem Fahrzeug nach eigener Aussage wichtig sind.


Code 130 R, geradlinig und schnörkellos

Das Concept-Car Code 130R ist ein Coupé für vier Personen mit einem schnörkellosen, geradlinigen Profil. Beim Design des im neuen Rot-metallic-Ton lackierten Wagens ließ man sich von traditioneller Sportwagen-Gestaltung inspirieren. Elemente wie seine aggressiv anmutende Frontblende, Chevrolet-typische Radabdeckungen, geradlinige Karosserieseiten und das bekannte Emblem mit den gekreuzten Flaggen sollen die enge Verbundenheit zu der Sportwagentradition des Unternehmens verdeutlichen. Der Turbomotor des Hecktrieblers ist so konstruiert, dass er im Tandem mit der von General Motors entwickelten eAssist-Technologie arbeitet.

Tru 140S, Frontgetriebener auf Cruze-/Volt-Basis

Die zweite Studie Tru 140S ist ein Sportcoupé mit ebenfalls Platz für vier Personen, diesmal allerdings mit Frontantrieb. Das dreitürige Fließheck zeigt sich in neuer, matt-weißer Lackierung und mit Chevrolets Sportwagen-Chromrädern mit den zwei gekreuzten Flaggen. Das Concept-Car basiert auf derselben Architektur wie der Chevrolets Cruze und Volt. Technologien wie Direkteinspritzung oder eine Anlasser-basierte Start-Stopp-Automatik sind im Tru 140S zu finden. Verbrennungsmotor und Elektrifizierung sollen sich für eine verbesserte Kraftstoffeffizienz ergänzen.

Im Inneren der Studien ermöglichen Kommunikations- und Personalisierungsoptionen genau die Art der Individualisierung, die für die neue Generation von entscheidender Bedeutung ist.

Von Detroit aus geht es für beide Concept-Cars weiter zu anderen großen Automobilmessen, Lifestyle-Veranstaltungen, Einzelvorführungen und weiteren Veranstaltungsorten wie beispielsweise Universitäten, um mit jungen Kunden in Dialog zu kommen. Dazu nutzt die Marke verstärkt auch das Feld von Social Media. „Wir wollen hören, was sie zu sagen haben, sie in unsere Entwicklungsprozesse einbinden und ihnen genau das geben, was sie wollen. Nicht das, von dem wir denken, dass sie es wollen“, so John McFarland, Senior Manager Chevrolet Global Marketing. (Auto-Reporter.NET/br)(Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)

Automarke Chevrolet


Bilder:

  • Tru-140s-Detroit1
  • Tru-140s-Detroit2
  • Tru-140s-Detroit3

Simple Image Gallery Extended


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok