Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Automobilmessen & -veranstaltungen

Mercedes AMG E63 in New York vorgestelltDer E 63 AMG wird stärker aber auch und effizienter. Im Rahmen der Modellstrategie „AMG Performance 2015“ profitiert die E-Klasse vom neuen 5,5-Liter-V8-Biturbomotor. Das aus dem CLS 63 AMG bekannte Triebwerk leistet 525 PS. Trotz der hohen Leistung soll der neue E 63 AMG mit 9,8 Liter auf 100 Kilometer auskommen, „das sind 22 Prozent weniger als das Vorgängermodell mit dem AMG 6,3-Liter-V8-Saugmotor“, verspricht der Hersteller. Das intern M 157 genannte Achtzylinder-Kraftpaket verfügt über eine Kombination innovativer Hightech-Komponenten: Neben der strahlgeführten Benzin-Direkteinspritzung kommen ein Vollaluminium-Kurbelgehäuse, die Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, die Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, das Generatormanagement und das Stopp-Start-System zum Einsatz.
 

Weiterlesen ...

BMW Mini John CooperIm Rahmen des 81. Internationalen Auto-Salon in Genf stellt MINI den nächsten Meilenstein auf dem Weg in die FIA World Rally Championship (WRC) der Öffentlichkeit vor: den MINI John Cooper Works S2000. Dieses Fahrzeug ist die Vorstufe des MINI John Cooper Works WRC, mit dem das MINI WRC Team und seine Fahrer Dani Sordo (ES) und Kris Meeke (GB) bei der Rallye Italien vom 5. bis 8. Mai 2011 in der Königsklasse des Rallyesports debütieren werden. Weitere Einsätze sind bei den WRC-Rallyes in Finnland, Deutschland, Frankreich, Spanien und Großbritannien vorgesehen.
 

Weiterlesen ...

VW Multivan BlueMotionDass die BlueMotionTechnology auch bei geräumigen Fahrzeugen wie dem Multivan ein hohes Einsparpotenzial bewirkt, zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Genfer Automobilsalon mit dem neuen Multivan BlueMotion. Im Vergleich zu seinem ähnlich motorisierten Pendant der aktuellen Serie (75 kW TDI) benötigt der neue Multivan BlueMotion nur noch 6,4 l/100 km und damit 0,9 Liter weniger Dieselkraftstoff (CO2: 169 g/km statt 193 g/km). Möglich macht das der effiziente und drehmomentstarke Common-Rail-Vierzylindermotor in Verbindung mit Start-Stopp-System, Rekuperation, besonders rollwiderstandsarmen Reifen und speziellen aerodynamischen Maßnahmen. Der 2.0-Liter-TDI-Motor im Multivan BlueMotion leistet 114 PS liefert sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern bereits bei 1.500 U/min ab.

Unkompliziert die Funktionsweise des völlig intuitiv bedienbaren Start-Stopp-Systems, bei dem der Motor abgestellt wird, sobald bis zum Stillstand abbremst. Wird die Kupplung getreten, startet der Motor automatisch. Die

Weiterlesen ...

Fiat FreemontDer Fiat Freemont feiert dieser Tage auf dem Genfer Automobilsalon (3. bis 13. März) seine offizielle Weltpremiere. Die Markteinführung des neuen Family-Vans folgt in der zweiten Jahreshälfte. Die Italiener verstehen den Van als ein variables Allzweckfahrzeug, das die Wünsche und Erwartungen von Familien ebenso erfüllt wie die Bedürfnisse von Nutzern mit hohem Platzbedarf im Alltag oder in der Freizeit.
 

Weiterlesen ...

Lamborghini MucielagoAventador (LP 700-4) wurde der Nachfolger von Lamborghinis Supersportwagen Murcielago getauft. Es ist wiederum der Name eines unerschrockenen Kampfstiers. Wie nicht anders zu erwarten, setzt auch der Aventador wieder besondere Maßstäbe. Aus dem neu konstruierten 6,5-Liter-V12 werden brachiale 700 PS und 690 Newtonmeter Drehmoment gewonnen. Ein neues, besonders schnell schaltendes Getriebe gibt es dazu. Das Gefährt scheint zu fliegen. In 2,9 Sekunden ist Tempo 100 gewonnen. Höchstgeschwindigkeit: 350 km/h.
 

Weiterlesen ...

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.