Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Hat der Verbrenner ausgedient? – VWs Mobilität von morgen„Hat der Verbrennungsmotor eine Zukunft?“ – Die Frage ist ebenso provokant wie interessant, nicht nur für Autofahrer, sondern für Automobilhersteller gleichermaßen. Immerhin investiert die Autoindustrie Milliarden Euro, um den Wirkungsgrad herkömmlicher Verbrenner Stück für Stück zu optimieren. Hinter den absoluten Zahlen der Verbrauchsreduzierung verbergen sich unzählbare Ingenieursstunden, raffinierte Technologien und Nachjustierungen an zahlreichen „Stellschrauben“.

Aktuell setzen sich Fachleute auf dem 3. „auto motor und sport“-Kongress in Stuttgart mit dem Potenzial des Verbrennungsmotors auseinander. Diskutiert werden dabei nicht nur die Möglichkeiten zur Verbrauchs- und CO2-Reduzierung, sondern auch alternative Antriebe und die ab 2015 geltende strenge EU6-Abgasnorm. Wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte, darauf gibt VW-Entwicklungsvorstand Dr. Ulrich Hackenberg einen Ausblick und ist sich mit seinen Branchenkollegen einig, dass auch in herkömmlichen Motorkonzepten noch bemerkenswertes Potenzial steckt.


So will der Autobauer in jedem Segment und jeder Fahrzeugklasse, in der er antritt, das umweltfreundlichste Modell bieten. Durchschnittlich wollen die Wolfsburger jedes Fahrzeug zehn bis 15 Prozent effizienter machen. Schließlich bekenne sich das Unternehmen „offensiv zum 120-Gramm- CO2-Ziel bis zum Jahr 2015“, betont Hackenberg. In puncto Ökologie nehme Volkswagen eine führende Rolle unter den Automobilherstellern ein.

Insgesamt arbeiten weltweit mehr als 35.000 Entwickler für Volkswagen an neuesten Technologien und werden jährlich mehr als sieben Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Hackenberg sieht noch zahlreiche Ansätze, die individuelle Mobilität in der Zukunft umweltschonender möglich zu machen. Dabei beherrsche Volkswagen bereits heute viele Schlüsseltechnologien von morgen. Neben alternativen Antrieben, innermotorischen Maßnahmen und einem intelligenten Energiemanagement geht es laut Hackenberg auch um die Zusammensetzung und Verfügbarkeit künftiger Kraftstoffe.

Ideen und Konzepte für den künftigen mobilen Alltag zeigt die Sonderausstellung „i-Mobility“ am Rande des Kongresses auf dem Messegelände am Stuttgarter Flughafen vom 12. bis 15. April. (Auto-Reporter.NET/arie) (Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET)

 


 

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.