AutoNews - aktuelles rund um Auto & Verkehr

Mercedes CLS 63 AMGKaum vorstellbar,

dass der neue CLS nicht an den Erfolg seines Vorgängers anschließen wird. Mit der zweiten Generation des viertürigen Coupés hat Mercedes-Benz wieder eine Design-Ikone auf die Straße gestellt, die auch in der betont sportlichen AMG-Version zu haben ist. Der neue CLS 63 AMG, der von März an ab 115.846,50 Euro startet, dürfte die Herzen der Fan höher schlagen lassen. Wie schon bei den überarbeiteten AMG-Versionen der S-Klasse und des CL profitiert der CLS 63 AMG von vielen technischen Details, die neben der Wirtschaftlichkeit auch die Fahrdynamik und Sicherheit unterstreichen.

Das neue Achtzylinder-Kraftpaket aus der AMG-Manufaktur treibt den CLS 63 AMG zu Höchstleistungen an. Bereits im S 63 AMG und CL 63 AMG gefiel der 5,5-Liter V8 Biturbo mit Benzin-Direkteinspritzung, den es auch im CLS 63 AMG in zwei Leistungsstufen (525 PS/386 kW und 557 PS/419 kW) gibt. Trotz der deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem 6,3-Liter V8-Saugmotor im Vorgängermodell mit 514 PS (378 kW) soll der neue CLS 63 AMG beim Kraftstoffkonsum über 30 Prozent sparsamer sein. Verbrauch hin oder her, die meisten Kunden interessiert bei einem CLS aus dem Hause AMG vielmehr die Leistung und ihre Performance. Deshalb ist der Tipp, dass AMG Performance Package für 7.735 Euro zu bestellen, keine kostspielige Empfehlung sondern eine echte Herzensangelegenheit. Die 32 PS (24 kW) mehr im V8 Biturbo und damit das um 100 Nm auf 800 Nm gesteigerte Drehmoment verwöhnen den CLS-Fahrer mit Fahrspaß, der sich weniger in der um 0,1 Sekunden schnelleren Beschleunigung von 0 auf 100 km/h widerspiegelt als im gesamten Charakter der Fahrdynamik des CLS 643 AMG.

Weiterlesen ...

E-10 KraftstoffKurz nach dem  Jahreswechsel 2010/2011 kommt er nun der Biosprit für Benzinfahrzeuge.

Ab den 1.1. wird es also eine Benzinsorte mehr mit an der Zapfsäule geben, angeboten wird dann der sogenannte e10 Sprit. In diesem Kraftstoff sind 10% von aus Pflanzen gewonnen Sprit beigemischt, nicht nur 5 Prozent wie bisher im Sprit.

Durch den Beschluss der EU muss dieser Kraftstoff angeboten und verkauft werden. Das Bundeskabinett hat deshalb auch diesen EU-Beschluss in Deutschland mit auf den Weg gebracht. Nun verhält es sich vorerst so, dass der "Biosprit" zusätzlich an Tankstellen mit im Angebot geben wird und es den "alten" Kraftstoff erst einmal noch weiterhin zur Verfügung steht.
 

Weiterlesen ...

Mercedes C-KlasseVoller Zuversicht und mit guten Zahlen für 2010 ist der deutsche Autobauer Daimler nach Detoit gereist,

wo er dieser Tage dem amerikanischen Publikum seine neue C-Klasse vorstellt. Nachdem Mercedes im vergangenen Jahr weltweit insgesamt um 15 Prozent zugelegt hat, ist Daimler-Chef Dieter Zetsche auch für 2011 ausgesprochen zuversichtlich. Das neue Jahr könnte ein exzellentes Jahr für die Autobranche werden, sagte er im Vorfeld der Motorshow in Detroit, die heute ihre Pforten öffnet. So könnte sich der globale Automobilmarkt um weitere sechs Prozent steigern. Ihren Anteil daran wollen sich die Stuttgarter nicht zuletzt mit der neuen C-Klasse sichern, die sie bis zum 23. Januar auf der Ausstellung präsentieren.

Daimler hat das Interieur seiner neuen C-Klasse aufgewertet, das Interieur hochwertiger gestaltet und Motoren verbaut, die bis zu einem Drittel weniger verbrauchen. Ebenfalls zur Ausstattung der neuen C-Klasse, die ab sofort bestellt werden kann, gehören zusätzliche Fahrassistenzsysteme und eine neue Telematik-Generation. Zu den europäische Händlern kommt das Modelle ab März. Die Preise beginnen beim C 180 BlueEFFICIENCY mit 115 kW (156 PS) bei 32.695 Euro (Limousine) bzw. 34.361 Euro (T-Modell, jeweils inklusive MwSt.).
 

Weiterlesen ...

Toyota YarisAb dem 15. Januar gibt es das Toyota Erfolgsmodell als Yaris Edition und als Yaris CoolEdition.

Beide Sondermodelle kombinieren eine umfangreiche Mehrausstattung mit attraktiven Preisen.

Preisvorteil beim neuen Yaris Edition im Vergleich zur Version Life: 2.110 Euro. Die Mehrausstattung umfasst 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, Privacy Glas für die hinteren Scheiben, das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Smart Key, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie eine Einparkhilfe hinten. Hinzu kommen die Bestandteile der Ausstattung Life mit Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, ein Audiosystem mit CD-Player sowie ein höhen- und längsverstellbares Lenkrad mit Audiobedienelementen.
 

Weiterlesen ...

Blitzer auf dem Elzer BergNach der Zugspitze ist dieses wohl der berühmteste Berg in Deutschland.

Der Elzer Berg. Hier verläuft die Autobahn A3. Zwischen den Ausfahrten Diez und Limburg Nord bei Autobahnkilometer 100 geht es dreispurig acht Kilometer lang immer steiler werdend bergab. In den siebziger Jahren gab's hier täglich mindestens einen Unfall.

Seit über dreißig Jahren steht hier Deutschlands bekannteste stationäre Blitzanlage. Die erste Schilderbrücke zeigt die erlaubte Geschwindigkeit: 100 km/h für die linke und mittlere Spur plus Fahrverbot für Lkw über 3,5 Tonnen und 60 km/h für die rechte Spur. Von den Brücken 2 und 3 wird dann geblitzt. Trotz aller Bekanntheit rund hunderttausendmal im Jahr. Bußgeldeinnahmen für das Land Hessen: Rund zwei Millionen Euros. Dafür kracht's auf der Strecke jetzt nur noch höchstens einmal wöchentlich.
 

Weiterlesen ...

Kia ceed mit neuem GeschichtKia Motors hat das Frontdesign des pro_cee’d überarbeitet.

Der sportliche Dreitürer aus der Kompaktwagen-Familie cee’d zeigt nun das charakteristische „Kia-Gesicht“, das alle neuen Modelle der Marke und auch die fünftürigen cee’d-Varianten prägt. Dessen zentrales Element ist der Kühlergrill mit Doppeltrapez-Struktur („Tigernase“). Er präsentiert sich beim pro_cee’d glänzend schwarz in Klavierlack mit dezenter Chromlinie und zieht sich seitlich bis zu den ebenfalls neu gestalteten Projektions-Scheinwerfern. Zum dynamischeren Auftritt tragen auch das neue Design des Frontstoßfängers, des unteren Lufteinlasses und der schwarz eingefassten Nebelscheinwerfer bei.
 

Weiterlesen ...

Audi TT Coupe 2.0 TDI quattroKnapp zwei Zentimeter länger wurde Audis TT Coupé nach dessen Überarbeitung.

Der minimale Zuwachs ist glatt zu vernachlässigen. Absolut treu blieb das Auto seiner Breite und Höhe. Zutrifft das selbstverständlich auch für die Hybridbauweise der Karosserie, die den TT zu einem bewunderten Leichtgewicht werden lässt. Von Anfang an bescherten Audis Space-Frame-Technologie ASF und der gezielte Einsatz von Aluminium (bis zur B-Säule) bzw. Stahlblech (im Heckbereich) ein Auto, das die Konkurrenz schon auf der Waage schlägt.

Mit den TT-Modellen als Coupé und Roadster machte Audi lange vor der Präsentation des fulminanten Renners R8 deutlich, dass im Markenbild der vier Ringe die Faktoren Premium und Sportlichkeit einfach zusammengehören. 1998 war der TT als Coupé gestartet, ein Jahr später folgte der Roadster. Von Anfang an weckten schon die Konturen, die den Auftritt des TT prägen, flammende Begeisterung bei Liebhabern betont sportlich konzipierter Autos. Dem Potenzial an Fahrdynamik, das ohnehin in den Motoren und im Fahrwerk steckt, gibt etwas Tolles zusätzlich Schub: Audis quattro-Antrieb. Den Beweis trat der Testwagen, ein TT Coupé 2.0 TDI quattro, überzeugend an. Beantwortet hat er aber auch die immer wieder angebrachte ungläubige Frage: „Dieselantrieb für einen Sportwagen – geht denn das?“ Es geht. Und ob!
 

Weiterlesen ...

Mini Paceman Concept VorstellungMINI zeigt zu einem wichtigen Jubiläum einmal mehr eine hochinteressante Studie

für ein weiteres Fahrzeugkonzept der MINI Familie – das MINI Paceman Concept. Exakt vor zehn Jahren startete die Marke MINI auf der North American International Auto Show in Detroit ihren Relaunch in Nordamerika und begann gleichzeitig ihre beispiellose Erfolgsgeschichte. Auf der North American International Auto Show (10. bis 23. Januar 2011) wird nun dieses Jubiläum mit der Weltpremiere des MINI Paceman Concept gefeiert. Das MINI Paceman Concept begründet als spektakuläre Studie mit dem Potenzial für eine noch weitergehende Steigerung von Fahrspaß und Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten eine vollkommen neue Fahrzeuggattung. Es könnte ein weiterer Baustein in der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Marke und des Markenportfolios werden.

Das MINI Paceman Concept greift die elementaren Stärken von MINI – Unverwechselbarkeit, Gokart-ähnliches Fahrverhalten, Wendigkeit, Dynamik und individuelles Design – auf und verleiht ihnen mit Hilfe modernster Technologie und eines innovativen Karosseriekonzepts eine neue Ausprägung. Es verbindet sportlich-maskulinen Auftritt, Vielseitigkeit und Coupé-Look mit den Abmessungen des viertürigen MINI Countryman. In ihm werden das klassische MINI Fahrzeugkonzept, die Merkmale des MINI Countryman und der besondere Stil eines Coupés harmonisch miteinander kombiniert. Das Ergebnis ist ein MINI mit optischen Anleihen eines „Muscle Car“, das seine Fahrdynamik aus jedem Blickwinkel erkennen lässt und sowohl in seiner Seitenansicht als auch in der Gestaltung des Hecks beeindruckend zur Geltung bringt.
 

Weiterlesen ...

Ford ist E10 verträglichWenn zum Jahreswechsel die hochprozentigere Kraftstoffbeimischung von Bioethanol E10 angeboten wird,

können Ford-Fahrer ohne Bedenken zur Zapfpistole greifen. Alle aktuellen Ford-Modelle mit Benzinmotor könnten nach Auskunft von Ford uneingeschränkt mit dem E10-Kraftstoff betrieben werden, sofern dieser die Norm EN 228 erfülle. Einzige Ausnahme ist der von 2004 bis 2006 gebaute Ford Mondeo SCi mit Benzin-Direkteinspritzung (96 kW/130 PS); der ist nicht für den E10-Betrieb zugelassen.

Mit Blick auf die E10-Tauglichkeit von Young- und Oldtimern empfiehlt der Hersteller, den Kraftstoff 98 ROZ oder sogar 100 ROZ zu tanken, um „eventuell bestehende geringe Restrisiken auszuschießen“. Das Tanken dieser Superkraftstoffsorten ist laut Hersteller vor allem dann ratsam, wenn die Teile und Systeme des Fahrzeugs, die mit Kraftstoff in Kontakt kommen, nicht mehr im Originalzustand sind oder nicht bekannt ist, ob es sich bei den kraftstoffführenden Teilen noch um Originale handelt. Ford Young- und Oldtimer sind für E10 freigegeben, sofern dies in der Betriebsanleitung ausdrücklich gestattet ist. Dies trifft insbesondere bei US-Modellen sowie bei Vorkriegsfahrzeugen (vor Baujahr 1940) zu. Einzige Voraussetzung: Die kraftstoffführenden Teile müssen original sein.
 

Weiterlesen ...

Spikes ReifenVerkehrsexperten fordern Spikereifen für Linienbusse und Rettungsdienste!

Die große Zahl von Glätteunfällen in diesem Winter legt dies nahe. Der Verkehrsexperte des Instituts Mobile Zukunft IMZU, Helmut Becker: "Wenn Linienbusse gerade bei Glätte Menschen sicher transportieren sollen, müssen sie rutschsicher fahren können.

Spikes sind Winterreifen mit einvulkanisierte 1,5–2 mm Stahlstifte oder Hartmetallstifte (50 bis 150 Stück), diese geben mehr Grip bei eisglatter Fahrbahn! Nachteil, bei trockener Fahrbahn haben die Reifen weniger Grip wie reine Gummireifen!

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok