Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Alternative Kraftstoffe & Antriebe

Als Kraftstoff bezeichnet man einen Stoff,  den man zur direkten Verbrennung in einer Verbrennungskraftmaschine verwendet. Kraftstoffe werden unter anderem für die Fortbewegung  von Kraftfahrzeugen, Flugzeuge, Schiffe usw. verwendet.

Alternative Kraftstoffe sind Kraftstoffe, die den herkömmlichen aus Mineralöl hergestellten Kraftstoff ersetzen können.  Hierbei unterscheidet man zwischen Kraftstoffen aus fossilen Energieträgern und solchen, die aus biogenen Energieträgern hergestellt sind.

mehr Infos:
... finden Sie ín unserem Kfz-Verzeichnis über alternative Kraftsoffe
>> Kfz-Verzeichnis / alternative Kraftstoffe & Antriebe

 

Themen:

hybridHybridantrieb

Unter der Bezeichung "Hybridantrieb" versteht man im Allgemeinen die Kombination unterschiedlicher Antriebe für eine Antriebsaufgabe.

Ein „Hybridfahrzeug“ dagegen ist laut UNO-Definition ein Fahrzeug, das wenigstens über zwei Energieumwandler und zwei im Fahrzeug montierte Energiespeichersysteme verfügt. Dadurch erfolgt der Antrieb des Fahrzeugs. Als Energiewandler werden zum Beispiel Diesel-, Elektro- und Ottomotoren bezeichnet, zu Energiespeichern gehören zum Beispiel Kraftstofftank oder Batterie. Es gibt aber auch andere Kombinationen, zum Beispiel der Stirlingmotor wurde mit hydraulischem Abtrieb und pneumatischem Akkumulator kombiniert.

Den Hypridtechnologie bezeichnet man auch als "Brückentechnologie"! Ziel ist der Autobauer ist ein Elektroantrieb zu entwickeln, der effizent genug ist eine echte Alternative zum herkömmlichen PKW zu sein.

>> Weiterlesen...

 

Pflanzenöl KraftstoffPflanzenöl-Kraftstoff

Unbehandeltes Pflanzenöl findet Anwendung als Kraftstoff für Dieselmotoren. Es zählt zu den erneuerbaren Energieträgern, dessen Heizwert deutlich niedriger als beim Benzin und Methan ist, aber höher als bei Dieselkraftstoff und der Steinkohle. Reines Pflanzenöl besteht vorwiegend aus Estern langkettiger Fettsäuren.  Pflanzenöl wird als alternativer Kraftstoff in der Landwirtschaft steuerfrei verwendet...

Dieser Artikel informiert rund um den alternativen Kraftstoff "Pflanzenöl"!

>> Weiterlesen...

 

ErdgasfahrzeugeErdgas – Erdgasfahrzeuge

Ein Erdgasfahrzeug (oder Erdgasauto) wird heute in der Regel mit komprimiertem Erdgas (LNG = Liquified Natural Gas) betrieben und ist mit einem Verbrennungsmotor als Antriebsaggregat versehen. Der Motor ist ähnlich einem traditionellen Ottomotor.

Die Vorteile des alternativen Kraftstoffes "Erdgas": geringere Kraftstoffkosten im Gegensatz zu anderen Kraftstoffen und genauso niedriger Steuersatz; Erfüllung strikter Abgasnormen.

>> Weiterlesen...

 

was ist AutogasAutogas bzw. LPG

Als „Autogas“ wird das zur Nutzung in Fahrzeug-Verbrennungsmotoren vorgesehene Flüssiggas – LPG - (Liquefied Petroleum Gas) bezeichnet.
Flüssiggas erscheint als nasses Bohrgas bei der Erdgas- und Erdölförderung und bildet sich auch in der Raffinerie als Nebenprodukt.
Es kann als alternativer Kraftstoff für Ottomotoren (bedingt auch für Dieselmotoren) genutzt werden.

Die Verbrennung des Flüssiggases ist umweltschonender als die des Benzins. Darüber hinaus kann man LPG-Abgase mit Hilfe von besserer chemischer Verwertbarkeit schon bei geringeren Temperaturen in Fahrzeugkatalysatoren umwandeln.

>> weiterlesen...

 

BiodieselBiodiesel als Kraftstoff!

Biodiesel ist ein biosynthetischer Kraftstoff. Er wird in Europa meist durch Umesterung von Rapsöl mit Methanol hergestellt.

Emissionen und Verbrauch -Biodiesel reduziert eindeutig die Ruß-Emission - bis zu ca. 50 Prozent - , der Gehalt an schädlichen Partikeln ist aber gleichwertig mit dem Mineralöl-Diesel.

Fahrzeugtechnik - Bei der Verwendung von Biodiesel als alternative zum herkömmlichen Kraftstoff, ist zu berücksichtigen das der Fahrzeughersteller den Betrieb mit Biodiesel für das Auto freigegeben hat, da bestimmte Teile aus Kunststoff wie etwa Schläuche und Dichtungen nicht beständig sein können!

>> weiterlesen...

Neue Beiträge

Was ändert sich 2018 für den Autofahrer

 

Änderungen 2018 - Wissenswertes für alle Autofahrer

Wie jedes Jahr treten auch im kommenden Jahr, also zum 1. Januar 2018, viele Änderungen in Kraft. Dieses mal hat es die Autofahrer besonders erwischt. Nachfolgend haben wir eine Übersicht erstellt, damit Sie auf dem neuesten Stand sind, was die Änderungen für Autofahrer angeht.

Winter- und Ganzjahresreifen

Bisher galt die Regelung, dass im Winter spezielle Winterreifen mit dem "Alpine" Symbol oder aber Ganzjahresreifen mit dem "M+S" Symbol genutzt werden dürfen. Ab 1. Januar 2018 tritt jedoch folgende verschaffte Regelung in Kraft: Ab diesem Zeitpunkt dürften in den Wintermonaten nur noch Winter- sowie Ganzjahresreifen mit dem sogenannten "Alpine" Symbol benutzt werden. Diese Regelung gilt jedoch vorerst nur für Neureifen. Demnach dürfen Reifen mit dem "M+S" Symbol, die bis zum Stichtag 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind, bis zum 30. September 2024 benutzt werden.

Weiterlesen ...

EU-Neuwagen – Wie Sie bei der Konfiguration und Bestellung der Fahrzeuge vorgehen sollten

EU-Autos erfreuen sich im Moment einer riesigen Beliebtheit, weil die Reimporte aus dem EU-Ausland oft deutlich preiswerter sind als deutsche Neuwagen. Wenn Sie beim Kauf von Importfahrzeugen ein paar Dinge beachten, können Sie tatsächlich viel Geld sparen. Wir verraten Ihnen, wie Sie bei der Konfiguration und Bestellung eines EU-Neuwagens vorgehen sollten.

Warum sind EU-Neuwagen günstiger?

Alle Autohersteller bauen ihre Fahrzeuge für sämtliche Märkte. Hierbei gibt es zwischen Audi, Skoda, VW, Opel, Nissan, BMW, Ford und Kia kaum Unterschiede. Über das EU-Ausland gekaufte Reimporte sind in der Regel preiswerter, weil laut EU-Recht die Steuern immer dort gezahlt werden müssen, wo das Fahrzeug zugelassen und auch gefahren wird. In Deutschland kommen zum Netto-Verkaufspreis immer noch einmal 19 Prozent Mehrwertsteuer hinzu. Wenn Sie einen EU-Neuwagen aus Dänemark kaufen, sparen Sie Geld, weil der Verkaufspreis dort von vornherein niedriger ist, da für gewöhnlich noch eine Mehrwertsteuer von 25 Prozent sowie eine Zulassungssteuer hinzukommen würden. Bei einem Reimport nach Deutschland werden aber nur 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig, sodass sich eine Ersparnis ergibt. Nichtsdestotrotz ist es empfehlenswert, vor dem Kauf immer zu überprüfen, ob Sie am Ende wirklich sparen, denn das gilt natürlich nicht pauschal.

Weiterlesen ...

Ist die Diesel Debatte festgefahren?

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.