Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

EU-ReifenlabelAb den 1. November 2012 müssen alle Reifenhersteller eine Kennzeichnung in Form eines Aufklebers oder Etiketts an den Reifen (für PKW und LKW) anbringen. Das Label beinhaltet drei Klassifizierung: Die Geräuschemission, die Nasshaftung und den Rollwiderstand! Diese Angaben müssen zusätzlich noch im technischen Werbematerial aufgeführt werden.

Die EU-Klassifizierung beinhaltet 7 farblich getrennte und mit Buchstaben gekennzeichnete Kategorien, wobei die beste Wertung "A" (grüne Farbe) und die schlechteste Wertung "G" (rot) darstellt.

Wie kam das EU-Label zustande?
Die Initiative ist das Resultat aus einem Vorschlag der EU-Kommission von 2008. Diese beinhaltet den Energieverbrauch bis 2020 um 20 Prozent zu senken. Hierfür muss die Energieleistung von Produkten, Gebäuden und Dienstleistungen verbessert werden. Das Ergebnis soll dann auf dem Label ersichtlich werden. Wir kennen es bereits auf Kühlschränken, Backöfen, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Fernseher und anderen Geräten. Es soll den Endnutzer besser über die Höhe des Stromverbrauches informieren.

 

Die Klassifizierung im Detail

Der Rollwiderstand
RollwiderstandDer Rollwiderstand nimmt direkten Einfluss auf den Spritververbrauch! Zwischen der grünen Katgorie "A" und der hellgrünen Kategorie "B" liegt eine Differenz von 0,1 l Kraftstoff auf 100 Kilometer. Das bedeutet bei einen Rollwiderstand Klasse A gegenüber der Klasse "G" fast einen Liter (0,7) auf 100 Kilometer weniger Kraftstoffverbrauch.

Die Nasshaftung
NasshaftungBestimmt wird die Nasshaftung durch den absoluten Bremsweg auf nasser Fahrbahn bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h. Zwischen Klasse A und Klasse B lieden 3-6 Meter unterschied. Allerdings sind Kategorien „D“ und „G“ nicht belegt.



Die Geräuschemission
GeräuschemissionDie Geräuschentwicklung die durch das Vorbeifahren ensteht, wird in Dezibel ausgeben und in drei Klassen (Schallwellen-Symbol) gewertet.
(Dezibelzahlenwert: Lärm wird in Dezibel (dB) angegeben. Erhöht man den Wert um zehn Dezibel, so dedeutet dies eine Verzehnfachung der Schallenergie)
Beispielwert: 80 Dezibel Dauerschall ist so laut wie beispielsweise ein bezingetriebener Rasenmäher und kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

 

Wo muss das EU Reifenlabel angebracht sein?

Das EU-Reifenlabel gilt für:

  • Pkw-Reifen
  • Transporterreifen
  • Lkw-Reifen

Das EU-Reifenlabel gilt nicht für:

  • Runderneuerte Reifen
  • Reifen ohne Straßenzulassung, z.B. Rennreifen
  • T-Notradreifen
  • Oldtimerreifen
  • Motorradreifen
  • Reifen für Erdbewegungsmaschinen
  • Farmreifen

 

 

Dieser Artikel ist Teil des Bereiches "Reifenlexikon", diese beinhaltet folgende Kategorien:
Reifenkennzeichnungen, Reifenbezeichnungen, EU-Reifenlabel

 

Weitere Themen rund um den Reifen:

Reifenarten, Reifenhersteller, Reifentipps, Wissenswertes

 

 


 

Neue Beiträge

Die Garage richtig einrichten

 

Wer das Glück hat, eine Garage für sein Fahrzeug nutzen zu können, der sollte nicht darauf verzichten, den Raum voll auszunutzen. Denn eine Garage in Standardgröße hat ausreichend Platz, um nicht nur das Auto sicher unterzustellen.

In jedem Haushalt fällt eine Vielzahl von Dingen an, die in der Wohnung einfach keinen Platz finden. Vom Fahrrad über die Weihnachtsdekoration bis hin zu den Sommerreifen, es gibt jede Menge zu verstauen. In der Garage ist im Idealfall ausreichend Platz, um diese und weitere Stücke unterzubringen. Mit der passenden Einrichtung wird die Garage dabei zu einem praktischen Multifunktionsraum.
Die Garage nicht stiefmütterlich behandeln

Soll die Garage als ein Nutzraum fungieren, sollte sie sauber gehalten werden. Da dies gar nicht so einfach ist, am besten die Wände und den Boden mit einer robusten, Schmutz abweisenden Farbe streichen. Spezielle Farblacke bilden eine solide Oberschicht aus. Dreck jeglicher Art lässt sich einfach von der Wand und dem Boden wischen. Weiterlesen ...

Aluminium- oder Stahlfelgen kaufen: welche Felgenvariante ist die bessere Wahl?

StahlfelgeSpätestens beim Kauf des zweiten Reifensatzes stellt sich die Frage, ob Alufelgen oder Stahlfelgen die richtige Wahl darstellen. Die saisonale Bereifung könnte natürlich auch jedes Mal auf die bereits vorhandenen Fäden gezogen werden, der Aufwand fällt dafür aber ungleich größer aus. Beide Felgentypen haben ihre Vor- und Nachteile - und die sollten Sie kennen, bevor Sie sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden.

Weiterlesen ...

Was ändert sich 2018 für den Autofahrer

 

Änderungen 2018 - Wissenswertes für alle Autofahrer

Wie jedes Jahr treten auch im kommenden Jahr, also zum 1. Januar 2018, viele Änderungen in Kraft. Dieses mal hat es die Autofahrer besonders erwischt. Nachfolgend haben wir eine Übersicht erstellt, damit Sie auf dem neuesten Stand sind, was die Änderungen für Autofahrer angeht.

Winter- und Ganzjahresreifen

Bisher galt die Regelung, dass im Winter spezielle Winterreifen mit dem "Alpine" Symbol oder aber Ganzjahresreifen mit dem "M+S" Symbol genutzt werden dürfen. Ab 1. Januar 2018 tritt jedoch folgende verschaffte Regelung in Kraft: Ab diesem Zeitpunkt dürften in den Wintermonaten nur noch Winter- sowie Ganzjahresreifen mit dem sogenannten "Alpine" Symbol benutzt werden. Diese Regelung gilt jedoch vorerst nur für Neureifen. Demnach dürfen Reifen mit dem "M+S" Symbol, die bis zum Stichtag 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind, bis zum 30. September 2024 benutzt werden.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.