Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Kfz-Kennzeichen schnell und unkompliziert zulassen – so können Sie bares Geld und Zeit sparen

Für die meisten Fahrzeughalter ist der Weg zur Zulassungsbehörde mit erheblichen Zeitaufwand und langen Warteschlangen verbunden. Die Anmeldung eines neuen Fahrzeugs und die Erstellung eines Kfz-Kennzeichens dauert bis heute bei den Zulassungsstellen immer noch Stunden. Deshalb ist es keine Seltenheit, dass immer mehr Fahrzeughalter einen Urlaubstag opfern, um die Anmeldung bei der Zulassungsbehörde zu regeln. So sind viele Verbraucher von den langen Wartezeiten für ein neues Kfz-Kennzeichen einfach nur noch genervt.
Die Bundesregierung hat den langen Stau bei der Zulassungsbehörde längst erkannt und dementsprechend gehandelt. Im Folgenden möchten wir erläutern, was sich ändert und wie sie bares Geld und erheblich Zeit sparen können.

Wandel in Deutschland – schon jetzt internetbasierte Zulassungen möglich

Allmählich nimmt die digitale Zulassung in Deutschland zu und entwickelt sich langsam bis zur vollständigen Anmeldung im Internet weiter. Denn schon seit 2015 ist es durch eine Neuregelung im Bundesrat möglich, dass Halter von Autos, Motorrädern und anderen Kraftfahrzeugen eine Zulassung auch online fertigstellen können. Auch die Abmeldung kann seitdem ohne die persönliche Anwesenheit in einer Zulassungsbehörde über das Internet-Portal des Kraftfahrt-Bundesamt, kurz KBA, vollzogen werden. Dabei erhalten Fahrzeughalter einen neuen Sicherheitscode, der auf der Zulassungsbescheinigung (Teil 1) zu sehen ist. Damit ist die An- und Abmeldung schneller und unkomplizierter denn je. Zudem soll das Ziel sein, die Registrierung bei der Online-Zulassung bundesweit zu vernetzen, so dass Fahrzeughalter in Zukunft ohne viel Stress die An- und Abmeldung sowie Wiederzulassung kinderleicht und ohne großen Zeitaufwand erledigen können.

Das Wunschkennzeichen kostet in einer örtlichen Zulassungsbehörde durch lange Wartezeiten viel Zeit und Nerven. So ist heute möglich in den jeweiligen Zustellungsbezirken das Wunschkennzeichen online vorzubestellen und dementsprechend zu reservieren. Allerdings kostet die Reservierung in den meisten Zulassungsbezirken eine extra Gebühr, so dass Sie mit zusätzlichen Kosten für das individuelle Kennzeichen rechnen müssen.

Das Ende der Zulassungsbehörden – Online-Zulassungen sind auf dem Vormarsch

Laut dem Bundesverkehrsministerium ist es geplant mit einer internetbasierten Zulassung eine digitale und europaweite Zulassung voranzutreiben. Damit wäre es möglich grenzüberschreitend Kraftfahrzeuge an- und abzumelden, welches vor allem den Handel entgegenkommen wird. Das ausgerufene Projekt i-KfZ soll nach dem Plan der Bundesregierung eine Online-Zulassung für den gesamten Nutzungszeitraum eines Fahrzeugs zur Verfügung stellen. Damit bekommen Verbraucher und Händler einen viel besseren Überblick über den Lebenszyklus eines Kraftfahrzeugs. Der digitale Verwaltungsakt soll in Deutschland bis spätestens 2018 bundesweit verfügbar sein, so dass sich alle Halter von Fahrzeugen fortan den Weg zu den hiesigen Zulassungsbehörden sparen können. Doch bis es soweit ist und das System EU übergreifend anerkannt wird, ist es noch ein langer Weg. Bis dahin bleibt für viele Autofahrer nur der Weg zu einer der bundesweiten Zulassungsbehörden.

Kostenfalle bei der Zulassung von KfZ-Kennzeichen umgehen und schon jetzt bares Geld sparen

Ungefähr die Hälfte aller Halter von Kraftfahrzeugen reservieren sich ein Wunschkennzeichen. Allerdings bestellen sich auch heute noch weniger als fünf Prozent aller Fahrzeughalter das KFZ-Kennzeichen online. So machen die Verkäufer von Nummernschildern neben den örtlichen Zulassungsbehörden auch heutzutage immer noch Kasse mit völlig überteuerten Preisen, so dass man neben den langen Wartezeiten auch Nummernschilder zu Preisen von bis zu 40 Euro kaufen muss.
Einfach und schnell Geld sparen können Verbraucher über das Internet-Portal Kennzeichen.Express. Hier können sich Kraftfahrzeughalter den zeitaufwendigen Behördengang sparen und zudem noch Kennzeichen zu absoluten Schnäppchenpreisen erwerben. Schon ab schlappen sechs Euro pro Kfz-Kennzeichen lassen sich hier Kennzeichen ganz bequem und mühelos von Zuhause bestellen. Damit wird die An- und Abmeldung Ihres Kraftfahrzeugs zum Kinderspiel und spart Ihnen neben einer Menge Zeit auch bares Geld. So kann sich ein Besuch auf die Plattform für Kfz-Kennzeichen lohnen.


 

Neue Beiträge

Aluminium- oder Stahlfelgen kaufen: welche Felgenvariante ist die bessere Wahl?

StahlfelgeSpätestens beim Kauf des zweiten Reifensatzes stellt sich die Frage, ob Alufelgen oder Stahlfelgen die richtige Wahl darstellen. Die saisonale Bereifung könnte natürlich auch jedes Mal auf die bereits vorhandenen Fäden gezogen werden, der Aufwand fällt dafür aber ungleich größer aus. Beide Felgentypen haben ihre Vor- und Nachteile - und die sollten Sie kennen, bevor Sie sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden.

Weiterlesen ...

Was ändert sich 2018 für den Autofahrer

 

Änderungen 2018 - Wissenswertes für alle Autofahrer

Wie jedes Jahr treten auch im kommenden Jahr, also zum 1. Januar 2018, viele Änderungen in Kraft. Dieses mal hat es die Autofahrer besonders erwischt. Nachfolgend haben wir eine Übersicht erstellt, damit Sie auf dem neuesten Stand sind, was die Änderungen für Autofahrer angeht.

Winter- und Ganzjahresreifen

Bisher galt die Regelung, dass im Winter spezielle Winterreifen mit dem "Alpine" Symbol oder aber Ganzjahresreifen mit dem "M+S" Symbol genutzt werden dürfen. Ab 1. Januar 2018 tritt jedoch folgende verschaffte Regelung in Kraft: Ab diesem Zeitpunkt dürften in den Wintermonaten nur noch Winter- sowie Ganzjahresreifen mit dem sogenannten "Alpine" Symbol benutzt werden. Diese Regelung gilt jedoch vorerst nur für Neureifen. Demnach dürfen Reifen mit dem "M+S" Symbol, die bis zum Stichtag 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind, bis zum 30. September 2024 benutzt werden.

Weiterlesen ...

EU-Neuwagen – Wie Sie bei der Konfiguration und Bestellung der Fahrzeuge vorgehen sollten

EU-Autos erfreuen sich im Moment einer riesigen Beliebtheit, weil die Reimporte aus dem EU-Ausland oft deutlich preiswerter sind als deutsche Neuwagen. Wenn Sie beim Kauf von Importfahrzeugen ein paar Dinge beachten, können Sie tatsächlich viel Geld sparen. Wir verraten Ihnen, wie Sie bei der Konfiguration und Bestellung eines EU-Neuwagens vorgehen sollten.

Warum sind EU-Neuwagen günstiger?

Alle Autohersteller bauen ihre Fahrzeuge für sämtliche Märkte. Hierbei gibt es zwischen Audi, Skoda, VW, Opel, Nissan, BMW, Ford und Kia kaum Unterschiede. Über das EU-Ausland gekaufte Reimporte sind in der Regel preiswerter, weil laut EU-Recht die Steuern immer dort gezahlt werden müssen, wo das Fahrzeug zugelassen und auch gefahren wird. In Deutschland kommen zum Netto-Verkaufspreis immer noch einmal 19 Prozent Mehrwertsteuer hinzu. Wenn Sie einen EU-Neuwagen aus Dänemark kaufen, sparen Sie Geld, weil der Verkaufspreis dort von vornherein niedriger ist, da für gewöhnlich noch eine Mehrwertsteuer von 25 Prozent sowie eine Zulassungssteuer hinzukommen würden. Bei einem Reimport nach Deutschland werden aber nur 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig, sodass sich eine Ersparnis ergibt. Nichtsdestotrotz ist es empfehlenswert, vor dem Kauf immer zu überprüfen, ob Sie am Ende wirklich sparen, denn das gilt natürlich nicht pauschal.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.