Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Umwelt & Verkehr

Die wichtigsten Punkte rund um die deutsche Pkw-Maut!

PKW Maut in DeutschlandNachdem die LKW-Maut in Deutschland im Jahr 2005 eingeführt wurde, plante man für 2016 die Einführung der PKW-Maut. Bundesrat und Bundestag stimmten dem Gesetzesentwurf bereits im Jahr 2015 zu - doch so simpel, wie Verkehrsminister Dobrindt sich die Einführung der Maut für PKWs vorstellt, scheint die Sachlage nicht zu sein.

Denn vor allem die EU protestierte zunächst dagegen - was sich im November 2016 allerdings änderte. So fand Anfang Dezember 2016 eine Einigung zwischen der EU-Kommission und Verkehrsminister Dobrindt statt. Dennoch kann die finanzielle Entlastung deutscher PKW-Besitzer nicht so einfach realisiert werden. Viele Bürger sind nun besorgt und stellen sich die Frage, welche Kosten damit auf sie zukommen würden - und ob bzw. wann die PKW-Maut eigentlich nun wirklich kommt.
Alle Informationen zur PKW-Maut in Deutschland erhalten Sie deshalb im folgenden Artikel.

Weiterlesen ...

Eine schärfere AU macht die Luft nicht sauberer

Gerade jetzt nach dem Skandal der manipulierten Abgaswerte, schreien viele nach einer Verschärfung der Abgasuntersuchung (AU). Der ADAC hält allerdings die Forderungen nach einer verpflichtenden Endrohrmessung im Rahmen der AU für den falschen Weg. Schließlich hat die AU die Aufgabe technische Mängel infolge von Verschleiß oder mangelnder Wartung zu erkennen und nicht Abgas-Manipulationen der Hersteller festzustellen.

Weiterlesen ...

Welches Auto bekommt welche Umweltplakette?

Für viele Kfz Besitzer kam der Schock, als die Thematik Umweltzonen in Großstädten immer häufiger ins Gespräch kam. Feinstaub-Fahrverbote bei heißer Witterung, sowie die Einteilung von Fahrzeugen in Schadstoffklassen mit einhergehender Vergabe von Umweltplaketten gehören in jeder deutschen Großstadt unterdes zur Einschränkung für Autofahrer. Doch was tun, wenn ein älteres Fahrzeug nur die rote Plakette bekommt und man als Anwohner praktisch nicht mehr vor seine Haustür fahren und dort parken darf?

 

Weiterlesen ...

Gegen eine drohende Verschärfung der CO2-Grenzwerte durch ein veränderte Messverfahren, beginnt sich nun die Autoindustrie zu wehren.
Daimler-Chef Dieter Zetsche äußerte sich hierzu wie folgt: „Als die CO2-Zielwerte für 2021 definiert wurden, hatten wir das klare Verständnis, dass eine mögliche Veränderung des Testzyklus nicht zu einer Verschärfung dieser Ziele führen darf. Das ist im Moment nicht ganz so eindeutig".
Auch Audi-Chef Rupert Stadler sagte zu diesen Thema: „Wir respektieren die 95 Gramm und arbeiten uns an dieses Ziel heran, unter den damals besprochenen Rahmenbedingungen. Es ist nicht zielführend, diese Bedingungen jetzt wieder ändern zu wollen."

Weiterlesen ...

Die Maßnahmen zum Umweltschutz und zur Einschränkung des Emissionsausstoßes durch Autos wurden in den letzten Jahren von der Europäischen Kommission immer stärker angezogen. Der CO2-Ausstoß durch die Automobile ist weltweit immens hoch und fügt der Umwelt hohen Schaden zu. Um einen Klimawandel nicht zu verstärken und ein nachhaltiges sowie umweltbewusstes Leben und Denken zu fördern, hat die EU-Kommission erst in den letzten Monaten über strengere Richtlinien für den Emissionsausstoß von Automobilen beratschlagt. Doch nun scheint die Bundeskanzlerin Angela Merkel den Beschluss auf europäischer Ebene in letzter Sekunde verhindern zu wollen.

Weiterlesen ...

Neue Beiträge

 

Neues Gesetz zum Schutz der Opfer von Verkehrsunfällen

Gaffer SchaulustigeJedes Jahr kommt es in Deutschland zu mehr als 68000 schweren Verletzungen infolge von Verkehrsunfällen. Und die Zahl der leichten Verletzungen bei Verkehrsunfällen geht in die Millionen. In solchen Situationen sind die Opfer von Verkehrsunfällen auf die Hilfe und Diskretion anderer Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs angewiesen. Dabei kommt es leider häufig vor, dass Passanten und vorbeifahrende Autobesitzer Foto- und Videoaufnahmen machen, statt erste Hilfe zu leisten. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Gaffer oft den Zugang oder die Zufahrt der Rettungskräfte zum Opfer behindern oder erschweren, statt die gesetzlich vorgeschriebenen Korridore für Rettungskräfte zu bilden. In besonders schlimmen Fällen können solche Verzögerung zum Tode der Unfallopfer führen. Dabei drohen Schaulustigen nur dann Strafen, wenn sie die Rettungskräfte durch Gewalt oder durch Androhung von Gewalt behindern. Ansonsten kann die Polizei ihnen nur den Platzverweis erteilen. Dies soll sich nun ändern, denn Anfang Mai haben Sachsen und Berlin einen Gesetzesentwurf ins Parlament gebracht, der vorsieht, dass auch das Machen von Fotoaufnahmen sowie die bloße Bildung von Sperren für Rettungskräfte bestraft werden können.

Weiterlesen ...

Diese Möglichkeiten gibt es zur Finanzierung des ersten eigenen Autos

Erstes Auto kaufenFinanzierung des ersten eigenen Autos - diese Möglichkeiten gibt es

Es ist ein absolut erhebender Moment, wenn die Führerscheinprüfung bestanden ist. Große Erleichterung: Winkt doch nun die Unabhängigkeit von Mama oder Papa als Chauffeur. Es bleibt allerdings die Frage, wie das erste eigene Auto finanziert werden kann, denn so kostengünstig ist das nicht. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Modelle, von privat geliehenem Geld über einen Kredit bei der Hausbank bis hin zu der Finanzierung über eine Autobank. Wenn das nötige Bargeld fehlt, ist auch Leasing eine Möglichkeit. Hier noch einmal übersichtlich die verschiedenen Möglichkeiten:

Weiterlesen ...

Urlaubscheck fürs Auto

Urlaubscheck

Millionen Deutsche fahren nach wie vor gerne mit dem Auto in den Urlaub. Die Distanzen sind dabei sehr unterschiedlich und reichen von weniger als 100 bis hin zu über 1000 Kilometern. Doch egal ob das Ziel die Ostsee, ein Badesee, Ungarn oder Italien ist, das Auto wird bei Urlaubsreisen übermäßig beansprucht. Vollbesetzt und vollbeladen, geht die Fahrt nicht selten stundenlang über die Autobahn. Mitunter steht der Wagen bei brütender Hitze auch Ewigkeiten im Stau oder muss sich durch nicht enden wollende Gebirgspässe kämpfen. Im Winterurlaub dagegen können Schneetreiben und eisige Temperaturen dem Fahrzeug viel abverlangen. Schlechte Straßen und Wege setzten ihm unabhängig von der Witterung ebenfalls zu. All diese Faktoren beanspruchen Motor und Getriebe, Fahrwerk und Reifen, Bremsen und Kühlsystem viel stärker, als es normalerweise im Alltagsbetrieb der Fall ist. Nachlässigkeiten bei der Wartung oder die nicht ausbleibenden Alterungserscheinungen, die im Alltag gar nicht zu Tage getreten sind, können sich hier plötzlich rächen und dem Urlaub schnell ein jähes Ende bereiten. Damit Sie nicht plötzlich liegen bleiben und der Urlaub ins Wasser fallen muss, hier unser Urlaubscheck fürs Auto.

Weiterlesen ...