Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Fahrbericht Seat Leon: Nicht nur Sportlichkeit ist TrumpfWer sich für ein sportiv ausgelegtes Auto entscheidet, kann in der Regel gesteigerte Fahrfreude erleben, muss häufig aber in puncto Familientauglichkeit große Abstriche machen. Dass dem nicht so sein muss, beweist Seat mit seinem Leon FR, wobei FR für Formula Racing steht. Der Fronttriebler meistert nämlich den Spagat zwischen Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit bestens.

Hinzu kommt, dass sein Blechkleid zwar äußerst dynamisch wirkt, doch die Designer jeden Anflug von Krawallbruder vermieden haben. Prägnanteste Merkmale der Front sind der Kühlergrill, die Scheinwerfer in Form von Luchsaugen sowie eine tiefe Frontschürze mit drei großen, wabenvergitterten Kühlluftöffnungen. Im Seitenprofil zeigt der Leon dagegen die elegante Silhouette eines Coupés mit abfallender Dachlinie sowie das in die C-Säule integrierte dritte Seitenfenster. Und am Heck setzen in die Fahrzeugseite gezogene irisförmige Heckleuchten sowie ein Heckspoiler das ganzheitliche Design fort.


Dezent auf sportlich getrimmter Innenraum
Auch der Innenraum zeigt sich sportlich dezent geschminkt. Weiß unterlegte, gut übersichtliche Instrumente und silberne Applikationen auf Mittelkonsole und Pedalen sowie ein Sportlenkrad und Sportsitze mit sehr gutem Seitenhalt unterscheiden der FR von seinen Serienbrüdern. Ansonsten gibt es viel Platz vor allem für Fahrer und Beifahrer. Doch auch im Fond kommt – zumindest bei zwei Erwachsenen – kein Gefühl der Enge auf. Wollen auf den Rücksitzen drei Personen mitfahren, haben es allerdings nur Kinder wirklich bequem.

Der Kofferraum ist mit 341 Liter Volumen für diese Klasse ausreichend groß und lässt sich trotz etwas hoher Ladekante leicht beladen. Die große Ladeöffnung hat ein zweckmäßiges Format und ist nicht allzu tief ausgelegt. Dadurch kann Gepäck, das bis zu den Rücksitzen gerutscht ist, gut und ohne Beschmutzung der Kleidung erreicht werden. Wird mehr Ladevolumen benötigt, lässt sich die asymmetrisch geteilte Rücksitzlehne mit wenigen Handgriffen vorklappen, sodass ein bis zu 1.166 Liter großer Gepäckraum entsteht. Familiengerecht also.

Kraftvoller 2.0-Liter-Turbobenziner
Mit dem dem FR vorbehaltenen Turbo-Benziner 2.0 TSI aus dem VW-Regal mit 155 kW/211 PS und einem maximalen Drehmoment von 320 Newtonmeter ab 1.500 U/min zeigt der Leon im Fahrbetrieb dann sein anderes Gesicht. Von null auf 100 km/h werden lediglich 6,9 Sekunden benötigt, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 233 km/h. Da ist also eine gehörige Portion Vorschub vorhanden, die in Verbindung mit dem gut abgestuften Sechsganggetriebe, einer guten Straßenkontakt vermittelnden Lenkung und einem nochmals modifizierten straff und dennoch komfortabel ausgelegten Fahrwerk den FR – wenn man denn will – zum Kurvenräuber werden lässt.

Fahrdynamiksystem XDS bringt Sicherheit
Und dies, wenn man nicht unter allen Umständen die physikalischen Gesetze aushebeln will, gefahrlos. Denn in dem modifizierten Fahrdynamiksystem XDS befindet sich jetzt eine in das ESP integrierte elektronische Differenzialsperre. Sie arbeitet mit dem ESP zusammen und übernimmt die Funktion eines Sperrdifferenzials. Erkennt die Elektronik, dass das kurveninnere Rad der angetriebenen Vorderachse bei schneller Fahrt zu sehr entlastet wird, baut das XDS an diesem Rad gezielt einen Bremsdruck auf, um wieder die optimale Traktion herzustellen. Ergebnis: Ein deutlich präziseres und neutraleres Fahrverhalten.

Damit ist Seat beim Leon FR auch beim Fahrverhalten ein guter Kompromiss gelungen und bietet dank kompletter Sicherheits- und großzügiger Komfortausstattung ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Warum dennoch weitaus mehr von den teureren Golf GTI verkauft werden, sollten die Marketingstrategen bei Seat gründlich untersuchen. (Auto-Reporter.NET/Hans H. Grassmann)(Foto: Seat/Auto-Reporter.NET)

Daten Seat Leon FR:

Länge x Breite x Höhe (m): 4,32 x 1,77 x 1,49
Motor (Bauart, Hubraum): Vierzylinder-Ottomotor, 1.984 ccm
Max. Leistung: 155 kW/211 PS
Max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.500 bis 4.600 U/min
Kraftstoffverbrauch (nach NEFZ im Mittel): 7,3 l Super/100 km
CO2-Emission: 170 g/km
Beschleunigung von 0 bis 100 km/h: 6,9 s
Höchstgeschwindigkeit: 233 km/h
Leergewicht: 1.395 kg
Kofferraum: 341 bis 1.166 Liter
Basispreis: 26.890 Euro


Bilder:

  • Seat-leon1
  • Seat-leon2
  • Seat-leon3

Simple Image Gallery Extended


 

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.