Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Fahrbericht Mercedes E-KlasseFlanieren bei geöffnetem Dach und Temperaturen von nicht viel mehr als zehn Grad, kann eigentlich selbst für Frischluft-Freaks nicht so ganz die automobile Erfüllung sein. Mercedes belehrt die Zweifler mit seinem E-Klasse Cabrio eines besseren: Klimanlage und Sitzheizung an, ein wärmender Luftstrom aus den Heizungs-Düsen, der sich um die Hals-und Nackenpartie von Fahrer und Beifahrer legt und die Aktivierung des so genannten Aircap, bei dem ein Spoiler aus der Oberkante der Windschutzscheibe fährt und in Verbindung mit einem kleinen Windschot zwischen den Kopfstützen der hinteren Sitze bis zu Tempo 120 die lästigen Windverwirbelungen reduziert, machen die Oben-ohne-Fahrt selbst an kühlen Tagen zu einem Genuss.

Damit erfüllten die Stuttgarter Entwicklungs-Ingenieure die Forderung ihres Chefs Thomas Weber „Ganzjahrestauglichkeit für alle vier Passagiere“ nahezu perfekt. Neben Aircap trägt zur offenen Herbst- und Wintertauglichkeit auch das weiterentwickelte Airscarf-System für Hals und Nacken bei. Die Düse des Warmluftdiffusors lässt sich beim E-Klasse Cabrio jetzt nämlich über die Kopfstützen-Höhenverstellung mit Hilfe eines Verstellrades um insgesamt 36 Grad nach oben und unten schwenken, so dass man unabhängig von seiner Körpergröße in den Genuss der Nackenheizung kommt.

Ergänzt wird der Schutz vor wettermäßigen Unbilden durch ein wärmeisoliertes 23,5 Millimeter dickes Stoffverdeck, das bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h vollautomatisch in 20 Sekunden geöffnet und geschlossen werden kann. Geöffnet sind von dem 390 Liter großen Laderaum dann immer noch 300 Liter übrig. Genügend Platz, um nicht nur mit den nötigsten Utensilien auf eine Wochenend-Tour zu gehen. Das Akustik-Verdeck erfüllt aber noch eine andere Aufgabe bestens, in dem es selbst bei hohen Geschwindigkeiten Fahr- und Windgeräusche fast vollständig absorbiert.

Optisch macht das Cabrio sowohl mit Verdeck als auch oben ohne einen elegant, dynamischen Eindruck, so dass nicht nur die klassische Mercedes-Klientel davon angetan sein dürfte. Gleiches gilt für den Innenraum, bei dem die Designer mehr auf kantige Formen setzten. Beim Armaturenbrett wurde auf jeden Schnörkel verzichtet, die Bedienungselemente sind weitestgehend selbsterklärend und das Gestühl für Fahrer und Beifahrer ist ausgesprochen komfortabel. Im Fond geht es dagegen etwas beengt zu– da macht sich bemerkbar, dass der Radstand vom Cabrio gegenüber der Limousine um elf Zentimeter verkürzt wurde. Dass die hochwertigen Materialien perfekt verarbeitet sind, versteht sich bei Mercedes von selbst.

Ebenso Mercedes-typisch ist die umfangreiche aktive und passive Sicherheits-Ausstattung. So gibt es unter anderem zwei stabile Bügel, die bei Bedarf als Überrollschutz aktiviert werden, sieben serienmäßige Airbags und ein cabrio-spezifischer Seitenaufprallschutz. Auf Wunsch sind Fond-Sidebags lieferbar.

Mit dem V8-Motor unter der Haube, der mit 285 kW / 388 PS ein maximales Drehmoment von 530 Newtonmeter bei 2.800 Umdrehungen aufweist, ist das Fahrerlebnis beeindruckend. Gleichgültig, ob man sich für gelassenes Gleiten entscheidet, um dann plötzlich entstehende Gefahrensituationen souverän zu meistern oder bei zügiger Fahrt auf kurvenreichen Landstraßen. Bei letzterem sollte man per Taste das Cabrio auf Dynamik trimmen, da dann die Schaltbox nicht nur später die Gänge wechselt, sondern auch das Fahrwerk automatisch auf die schnellere Gangart eingestellt wird. Dann ist der Normverbrauch von 10,9 Litern Super auf 100 Kilometer zwar nur noch Theorie, doch entwickelt sich der V8 auch nicht zum Schluckspecht. Wer trotz flottem Tempo mehr als zwölf Liter benötigt, sollte seinem rechten Fuß mehr Sensibilität antrainieren.

Zum Fahrvergnügen pur tragen ebenso das Fahrwerk, dessen Stoßdämpfer sich automatisch der jeweiligen Fahrsituation anpassen, die guten Straßenkontakt vermittelnde Lenkung sowie die exakt schaltende Automatik bei, so dass trotz der üppigen Preise und der nach wie vor seitenlangen Zubehörliste mit Komfort- und Sicherheitsfeatures das E-Klasse Cabrio sein Geld wert ist. (Auto-Reporter.NET/Hans H. Grassmann)(Foto: MB/Auto-Reporter.NET)

Daten Mercedes E-Klasse Cabrio 500:

Länge x Breite x Höhe: 4,70m x 1,79m x 1,40m
Motor (Bauart, Hubraum): V8-Ottomotor, 5.461ccm
Max. Leistung: 288 kW / 388 PS
Max. Drehmoment: 530 Nm ab 2.800 U/min
Verbrauch NEFZ im Mittel: 10,9 Liter Super
CO2-Emission: 257 g/km
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 5,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Leergewicht / Zuladung: 1.815 kg / 440 kg
Kofferraum: 390 Liter
Basispreis: 71.519 Euro

Bilder:

  • MB-E-klasse01
  • MB-E-klasse02
  • MB-E-klasse03
  • MB-E-klasse04

Simple Image Gallery Extended


 

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.