Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Auto Vorstellung

Volvo V60Noch steht der neue Volvo S60 nicht bei den Händlern, schon hat die schwedische Automarke, heute in chinesischem Besitz, den Kombi-Bruder V60 vorgestellt. Die so genannte „60er Familie“ soll die Volumen-Baureihe auf dem deutschen Markt werden und hat dazu die besten Voraussetzungen. Gemeinsam mit dem seit November 2008 erfolgreich angebotenen XC60 (kleiner SUV), dem am 18. September startende S60 (Limousine) und dem V60 (Kombi), der ab 13. November 2010 ausgeliefert wird, „sollen diese drei Modelle im nächsten Jahr ein Volumen von 60 Prozent auf dem deutschen Markt erreichen“, sagte Bernhard Bauer, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH, während der Vorstellung in Italien. Dass der neue Kombi in die Erfolgsspur des XC60 einbiegen wird, verlangt keine hellseherische Fähigkeiten.

Hintergrund: Im Verein der heiß umkämpften deutschen Wettbewerber vom Schlage eines Audi A4 Avant, BMW 3er Touring oder Mercedes C-Klasse T-Modell ist der Einstiegspreis von 28.000 Euro für den neuen Volvo V60 ein Wort. Hierfür bekommt der Kunde ein qualitativ ansprechendes, fahrsicheres und gut ausgestattetes Auto, das von einem modernen 1,6-Liter Vierzylinder Direkteinspritzer-Benziner mit Turbo-Aufladung (150 PS/110 kW) angetrieben wird. Gegenüber der Limousine bietet der Kombi zusätzlich Platz und mehr Flexibilität im Innenraum. Allerdings ist auch der V60 ebenso wie seine Wettbewerber in diesem Segment kein Lademeister. Der moderate Aufpreis von 1.000 Euro gegenüber dem S60 lohnt sich für den V60 in jedem Fall.

Weiterlesen ...

Vorstellung Fiat 500Das bringt Schlagzeilen: Fiat Powertrain Technologies (FPD) gibt der Downsizing-Strategie beeindruckenden Schub. Mit einem Zweizylinder-Triebwerk, das TwinAir getauft wurde. Ab sofort kommt es im Fiat 500 und 500C zum Einsatz. Der Benziner begnügt sich mit einem Hubraum von lediglich 875 Kubikzentimetern. Mittelfristig soll die neue Motorenbaureihe den Leistungsbereich von 48 kW/65 PS bis 77 kW/105 PS abdecken. Bei der Fahrvorstellung des Fiat 500 mit TwinAir-Triebwerk in Berlin kam die Motorversion mit 63kW/85 PS zum Zuge.

Selbstverständlich nutzt Fiats radikales Downsizing die Kombination von Turboaufladung und Multi-Air-Technlogie. Die seit 2009 angewandte elektrohydraulische Steuerung der Einlassventile – die Nockenwelle ersetzend – erlaubt, die Ventile beliebig zu öffnen bzw. zu schließen, also präzis dem momentanen Lastzustand des Motors anzupassen, um ihn stets mit optimalem Wirkungsgrad laufen zu lassen. Das Triebwerk revanchiert sich mit geringem Kraftstoffverbrauch und reduzierter CO2-Emission, aber auch mit besserem Ansprechen auf die Bewegung des Gaspedals.

Fiat sieht in TwinAir den „ersten Hight-Tech-Zweizylindermotor“, der den Motorenbau erneut revolutioniere. Gleichzeitig soll damit an andere maßgebliche Innovationen erinnert werden, die den Stempel von Powertrain Technologies tragen. In den Neunzigerjahren war das vor allem die Common-Rail-Diesel-Technologie, die 2003 mit dem Mehrfach-Einspritzsystem Multijet eine markante Verbesserung erfuhr. Sie zeigte sich in optimierter Verbrennung und geringeren Arbeitsgeräuschen direkt einspritzender Dieselmotoren.

Weiterlesen ...

Mercedes VitoMercedes hat seinen Vito umfassend überarbeitet. Neue Motoren und Getriebe sollen Emissionen und Verbrauch senken und gleichzeitig die Performance steigern. Das neu abgestimmte Fahrwerk ist je nach Modell auf die Beförderung von Gütern oder Personen ausgelegt.

Im Mittelpunkt der Neuerungen steht ein komplett neu entwickelter Antrieb. Alle verfügbaren Motoren erfüllen die Abgasstufe Euro 5. Deutlich gesenkte Verbrauchswerte reduzieren gleichzeitig den CO2-Ausstoß je nach Motorenvariante um bis zu 15 Prozent. Mit der BlueEFFICIENCY-Technologie – optional für den Vito Kastenwagen, serienmäßig beim Vito Kombi mit Pkw Zulassung – lassen sich Verbrauch und Emissionen nochmals senken. Die neuen Vierzylinder gibt es in drei Leistungsstufen mit 70 kW (95 PS), 100 kW (136 PS) und 120 kW (163 PS). Alle Dieselmotoren verfügen über einen Oxidationskatalysator, einen Partikelfilter sowie eine gekühlte Abgasrückführung. Der V6-Diesel leistet 165 kW (224 PS), die Benzin-Variante 190 kW (258 PS).

Weiterlesen ...

Ford Mondeo mehr als ein FaceliftMit der neuen Mondeo-Generation, die Mitte November auf den Markt kommt, will Ford ein weiteres Kapitel seiner Erfolggeschichte schreiben. „Vor 17 Jahren, die Modellreihe kam 1993 auf den Markt, war der Ford Mondeo einer der Senkrechtstarter der Automobilbranche und wir können heute feststellen, sein Höhenflug hält an“, sagte Wolfgang Booms, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH, während der Vorstellung in München. „Seit dem Start der aktuellen Generation in 2007 beträgt die Eroberungsrate sage und schreibe fast 50 Prozent und das auch von Premiummarken.“ Auf den ersten Blick erscheint der neue Mondeo nicht so neu – dennoch: „Die neue Ford Mondeo-Generation ist mehr als nur ein Facelift“, versichert Booms. Neben dem leicht aufgefrischten Design setzt Ford unter der Karosserie neue Motoren und Technologien ein.

Künftig gibt es den Mondeo als fünftürige Fließheck-Limousine und Turnier (Kombi), das Stufenheck wurde in Deutschland aus dem Angebot genommen, „der Anteil war zu gering.“ Insgesamt kann der Kunde zwischen fünf Benzin- und vier Dieselmotoren sowie drei Ausstattungen „Viva Trend“, „Viva Titanium“ und „Titanium S“ wählen. Die Preise starten mit 22.590 Euro für den Mondeo 1.6 (120 PS/88 kW). „Kaum ein Hersteller, auch aus dem Premiumbereich, bietet derzeit beim Modellwechsel von einer Generation zur nächsten so viel neues Auto fürs Geld wie Ford“, wirbt Ford-Geschäftsführer Booms vollmundig um Kundschaft.

Weiterlesen ...

toyota Auris HybridToyota ist unbestritten der Vorreiter in der Vollhybrid-Technik. Weit mehr als eine Million verkaufter Prius belegen den Erfolg des Antriebskonzeptes, das von etlichen Wettbewerbern anfangs meist belächelt wurde. Jetzt macht der weltweit größte Automobilhersteller einen weiteren Schritt in die Zukunft, in dem er im Toyota Auris die Vollhybridtechnik erstmals in die Kompaktklasse, dem volumenstärksten Segment in Europa, einführt.

Und das zu Preisen, die mehr als günstig, fast schon als eine Kampfansage zu werten sind. Denn der Einstiegspreis für die Ausstattungsvariante Life beträgt lediglich 22.950 Euro und ist damit, verglichen mit den Fahrleistungen und der Ausstattung eines Auris-Modells mit 2,0-Liter-Dieselmotor, lediglich um 850 Euro teurer. Mit einem Normverbrauch von lediglich 3,8 Litern auf 100 Kilometern und erheblich günstigeren Unterhaltskosten ist der Mehrpreis schon bald ausgeglichen und bietet in der Basisausstattung mit Berganfahrhilfe, Klimaautomatik und LED Tagfahrlicht Komfortfeatures, die den Mehrbetrag auch ohne Berücksichtigung des Umweltbonus mehr als rechtfertigen.

Weiterlesen ...

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.