Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Automobilmessen & -veranstaltungen

Genf 2012: Maserati hat aufgerüstetMaserati hat seinen GranTurismo Sport, der zwischen dem 8. und 18. März auf dem Genfer Automobilsalon leidenschaftliche Blicke auf sich ziehen wird, noch ein wenig potenter gemacht. Jetzt bringt es der V8 mit seinen 4,7 Litern auf 460 PS.

An der Optik Hand angelegt wurde im Frontbereich. Auffallend die neuen Scheinwerfer mit Tagfahrlicht und LED-Technik. Größere Lufteinlässe geben dem Boliden mehr Luft zum Atmen. Das Heck prägen dunklere Heckleuchten. Edel, aber ein bisschen aggressiv durften

Weiterlesen ...

Genf 2012: Lancia schickt Flavia Cabrio in SerieEine der Premieren des Genfer Automobilsalons ist das neue Lancia Flavia Cabrio in seiner endgültigen Form, in der es im Frühjahr europaweit auf den Markt kommen wird. Das in Sterling Heights (US-Bundesstaat Michigan) gefertigte Cabriolet bietet Open-Air-Genuss mit vier vollwertigen Sitzplätzen. Für kultivierten Fahrspaß sorgen ein 2,4 Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 175 PS und ein Sechsgang-Automatikgetriebe.

Großzügiges Raumangebot
Das neue italienische Cabriolet ist eine interessante Alternative für Kunden, die coupétypische Vorteile schätzen, aber nicht auf das Vergnügen eines offenen Fahrzeugs verzichten möchten. Mit seinen Karosseriedimensionen (Länge 4,9 m/Höhe 1,4 m/Breite 1,8 m/Radstand 2,76 m) offeriert das neue Cabriolet auch für vier Erwachsene ein großzügiges Raumangebot. Der elektrische Verdeck-Antrieb lässt das Softtop unter einer Abdeckhaube vollständig verschwinden. Die Verdeckkonstruktion ermöglicht bei geschlossenem Dach ein Kofferraumvolumen von 377 Litern. Bei geöffnetem Softtop nimmt das Gepäckabteil immer noch 198 Liter auf.

Weiterlesen ...

Genf 2012: Peugeot Partner „Urban Activity“ von IrmscherDie Irmscher Automobilbau GmbH präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon ein ganz besonderes Konzept für lifestyleorientierte Käufer: den Peugeot Partner „Urban Activity“. Das Fahrzeug basiert auf dem Peugeot Partner Tepee, dem Kompakt-Van mit kleinen Außenabmessungen und großem Innenraum. Diese Eigenschaften sowie seine Modularität und sein Styling empfehlen ihn für den Einsatz in städtischen Ballungsräumen und jede Art von Freizeitgestaltung.

„Dem Himmel ein Stück näher und über dem Kopf ein schützendes Dach aus hochwertigem Kunststoff – ein wahres ‚Himmelbett’“, beschreibt Irmscher seine Partner-Kration. Mit seiner Liegefläche (max. 1,20 m x 2,45 m) bietet es ein großzügiges Raumgefühl. Es ist in „null Komma nichts“ aufgebaut und so flach, dass man es immer dabei haben kann. Zudem hat der „StadtCamper“ ein optionales Kinderbett im „Erdgeschoss“ zu bieten. Die mit wenigen Handgriffen ausklappbare Liegefläche im Fahrzeugheck hat eine maximale Größe von 1,20 m x 1,15 m.

Weiterlesen ...

Genf 2012: Chevys Concept-Cars „made for next generation“Den Käufer von morgen befragt man bei Chevrolet schon heute und bindet ihn in die Entwicklung künftiger Automobile ein. Ein Ergebnis dieses Dialogs sind die „Youth Concept-Cars“ Code 130R und Tru 140S, die dieser Tage auf dem Automobilsalon in Genf ihre Europapremiere feiern.

Weiterlesen ...

Genf 2012: Nicht alle Highlights haben vier RäderWenn die Automobilbranche alljährlich in den ersten März-Tagen auf dem Genfer Salon zeigt, was sie auf die Räder stellen kann, ist Hochzeit für Auto-Fans. In diesem Jahr sind es 180 Weltpremieren, die es im Palexpo zu bewundern und begutachten gibt. Doch nicht nur sie sind jedes Blickes wert. Es sind auch – wie immer auf Messen – die zahlreichen Schönheiten, die zum Verweilen am Stand verführen, denn

Weiterlesen ...

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.