Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

Automobilmessen & -veranstaltungen

Skoda in GenfZum Auftakt des Genfer Automobilsalons präsentierte Skoda Auto gleich zwei Premieren. Im Rahmen des Konzernabends der Volkswagen Group zeigte das Unternehmen das neue Corporate Design, das ab sofort in allen Kommunikationsmitteln zum Einsatz kommt. Zudem wurde das Designkonzept „VisionD“ vorgestellt.

„Auf der Basis des gelungenen Wiederaufstiegs der vergangenen 20 Jahre wollen wir in den nächsten Jahren einen Gang hochschalten. Bis 2018 wollen wir die Verkäufe mindestens verdoppeln, vor allem in den Wachstumsmärkten stark zulegen und eine Reihe neuer Produkte auf den Markt bringen,“ betonte Prof. Winfried Vahland, Vorstandschef von Skoda Auto, bei der Vorstellung des neuen Unternehmensdesigns und Showcars. „Das ganze Unternehmen Skoda ist in Aufbruchstimmung. Das wollen wir durch unseren neuen, frischen Auftritt unterstreichen. Das Designkonzept „VisionD“ deutet dabei an, wohin bei der Design-Architektur der künftigen Modelle die Reise geht.“
 

Weiterlesen ...

Audi RS 3Der RS 3 Sportback ist das jüngste Mitglied der dynamischen RS-Familie des Ingolstädter Automobilherstellers Audi. Sein Turbo-aufgeladener 2,5-Liter-Fünfzylinder leistet 250 kW (340 PS) und stemmt 450 Nm Drehmoment. Er beschleunigt den RS 3 Sportback in die Liga der starken Sportwagen, verbraucht im Mittel jedoch nur 9,1 Liter Kraftstoff auf 100 km.

Die Kräfte des 2.5 TFSI gelangen über eine Siebengang S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro auf die Straße. 19-Zöller und Kotflügel aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK) dokumentieren die Ausnahmestellung des RS 3 Sportback.
 

Weiterlesen ...

Seat mit Vorstellungen in GenfMit zwei Weltpremieren, dem neuen Konzeptfahrzeug IBX sowie dem Alhambra Allrad, präsentiert sich Seat ab heute (1. März) auf dem Genfer Automobilsalon. Das urbane SUV IBX mit Hybrid-Antrieb soll die Weiterentwicklung der neuen Seat-Designsprache verkörpern.
 

Weiterlesen ...

Renault Kangoo Rapiod Maxi Z.E.Neben zwei neuen Concept-Cars bringt Renault seinen Elektro-Transporter Kangoo Rapid Maxi Z.E. zur Premiere mit nach Genf. Mit dem Fahrzeug ergänzen die Franzosen ihre Elektrofahrzeugpalette um einen zweiten Transporter. Die Langversion des kompakten Stadtlieferwagens wird ab Ende 2011 ausgeliefert. Das Modell steht wahlweise mit zwei oder fünf Plätzen zur Verfügung und ist netto ab 21.200 Euro erhältlich. Der Einstiegspreis für die fünfsitzige Kombiversion beträgt netto 22.000 Euro.
 

Weiterlesen ...

Land Rover Elektro-Diesel-HybridAuf dem Genfer Autosalon 2011 zeigt sich Land Rover besonders umweltverträglich. Die Highlights der britischen Traditionsmarke: ein Hybrid-Prototyp, der neue Range Rover Evoque als Coupé und 5-Türer, sowie ein limitiertes Sondermodell vom Range Rover. Zum erstenmal öffentlich zu sehen ist der Elektro-Diesel-Hybrid-Prototyp 'Range_e'. Der mit modernster Technologie ausgestattete 'Range_e' ist einer von mehreren funktionsfähigen Prototypen, an denen Land Rover derzeit in seinem britischen Entwicklungszentrum arbeitet. Der auf einem Range Rover Sport mit einem 3.0-Liter TDV6-Dieselmotor und einer 8-Gang-Automatik von ZF basierende 'Range-e' besitzt einen Parallel-Diesel-Hybridantrieb, mit dem der Premium-SUV sich im reinen Elektromodus fortbewegen kann. Als erstes Land Rover Allradmodell erreicht der 'Range_e' einen CO2-Wert von 89 g/km. Die Reichweite im Elektromodus liegt bei 32 km, die Höchstgeschwindigkeit bei etwa 190 km/h und die Gesamtreichweite bei 1112 km.
 

Weiterlesen ...

Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden. Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.

Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden. Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.