Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

AutoNews - aktuelles rund um Auto & Verkehr

Betrug im Urlaub
ADAC: So kann man sich schützen


Jährlich werden nach Angaben des ADAC Tausende Reisende Opfer von Betrügereien. Der ADAC hat Fälle zusammengestellt und sagt, wo Vorsicht geboten ist:

Griechenlandurlauber, die mit der Fähre ihre Heimreise antreten wollen, sollten besonders wachsam sein und ihr Fahrzeug nicht aus den Augen lassen. Dem ADAC werden immer wieder Fälle gemeldet, in denen sich illegale Auswanderer in Urlauberfahrzeugen und Lkw verstecken. Werden die blinden Passagiere entdeckt, kann dies schlimme Konsequenzen für die oft ahnungslosen Touristen haben. Schleusungsdelikte werden mit hohen Haft- und Geldstrafen geahndet. Der ADAC rät deshalb dringend, keine fremden Personen mit zu nehmen. Insbesondere Wohnmobile oder Pkw mit Anhänger sollten stets an einem sicheren, möglichst überwachten Ort abgestellt werden und gut verschlossen sein. Vor der Ausreise aus Griechenland sollte jeder Reisende sein Fahrzeug auf blinde Passagiere überprüfen.

Weiterlesen ...

Audi A1Geht das oder geht’s nicht? – Anzunehmen, dass bei Audi länger debattiert wurde, ob sich der Premiumanspruch der Marke auch auf einen Kleinwagen übertragen ließe. Durchgesetzt hat sich am Ende, wie wir inzwischen wissen, die Überzeugung, dass beileibe nicht allein das Bandmaß entscheidet, ob ein Pkw dem automobilen Premium zugerechnet werden kann.

Warum sich solches Argument nicht früher durchgesetzt habe, könnte es heißen. Dafür finden sich Erklärungen. Nie zuvor, von den Anfängen der individuellen Nachkriegsmotorisierung abgesehen, hat es nicht nur in unserem Lande einen so auffälligen Trend hin zu Pkws kleinerer Konturen gegeben, wie er sich in unseren Tagen abzeichnet. Die Abwrackprämie mag die Orientierung auf kleinere Autos noch verstärkt haben. Und auch wer argumentiert, immer mehr Autokäufern fehle einfach das Geld zur Anschaffung und zum Unterhalt eines größeren und teureren Wagens, liegt ja nicht falsch. Fragwürdig dagegen bliebe die Annahme, dass der bewusste Verzicht auf „mehr Auto“ ein Zeichen des allgemein gewachsenen Umweltbewusstseins sei. Mancher verfällt gar der Illusion, kleine Pkws, die wenig Kraftstoff verbrauchen und dementsprechend geringere Mengen CO2 ausstoßen, formierten sich zum Bollwerk gegen die von der Politik ins Spiel gebrachte Erderwärmung. Schon zu lange ist den Menschen das CO2-Märchen erzählt worden, um sie einsichtig und opferbereit zu machen. Bei solchem Dauerbeschuss mit dem vermeintlich bösen Kohlendioxid gibt es den einen oder anderen Treffer.

Weiterlesen ...

Pass und Personalausweis im Urlaub
Grüne Versicherungskarte spart Ärger bei Unfall im Ausland

Ärger an der Grenze trübt die schönste Urlaubsreise – damit es nicht so weit kommt, rät der ADAC zu sorgfältiger Vorbereitung, zu der auch ein prüfender Blick auf die Reisedokumente gehört. Je nach Urlaubsland gelten unterschiedliche Bestimmungen bezüglich der Ausweispapiere für Reisende. Immer von Vorteil: die Grüne Versicherungskarte für den Pkw.

Weiterlesen ...

Die Bautätigkeit auf den Autobahnen in Deutschland nimmt ab. Wie der ACE Auto Club Europa am Dienstag in Stuttgart berichtete, werden derzeit auf einer Gesamtstrecke von mehr als 1.579 Kilometer die Fahrbahnen erneuert und ausgebaut. Das sind 142 Streckenkilometer weniger als vor sechs Wochen (18. Mai 2010). Die Zahl der Baustellen ging im selben Zeitraum von 498 um 79 auf 419 zurück.

Die von Bauarbeiten derzeit am stärksten betroffene Autobahn ist weiterhin die A40 in Fahrtrichtung Dortmund-West. Die 94 Kilometer lange Autobahn ist laut ACE noch immer auf 66,4 Kilometer zu 75,0 Prozent wegen der Erweiterung von Fahrstreifen belastet. Größere Baustellenteilstücke gibt es auch auf der A5, wo zwischen der Anschlussstelle Zeppelinheim und dem Darmstädter Kreuz aufgrund von Fahrbahnverbreiterung rund 20 Kilometer mit Baustellen belegt sind.

Weiterlesen ...

Mitsubishi ASXAuf dem deutschen Markt gehört Mitsubishi mittlerweile zu den Anbieter, die mit einem kleinen Modellprogramm auskommen müssen. Dies muss kein Nachteil sein. Die Japaner haben sich von ihrer Modellvielfalt verabschiedet und das Angebot knapp gehalten. Natürlich kann man mit einer solch kostenstrategischen Entscheidung nicht auf Dauer erfolgreich am Markt bestehen. Schließlich brauchen die Händler attraktive Produkte um mit ihrer Marke zu bestehen und sie für die Kundschaft erlebbar zu machen. Derzeit ist Mitsubishi damit beschäftigt sein Markenbild weiter zu schärfen, das sich optisch auch durch die neue markentypische Jetfighter-Front in Szene setzt.

Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.