Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Vorbereitungen fürs Auto polieren

Polieren mit der PoliermaschineUm sich an dem Anblick des glänzend polierten Autos lange erfreuen zu können, sollte es regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Poliermittel helfen aber nicht nur bei der optischen Aufwertung, sondern sie sichern dem Lack Schutz gegen den verschiedenartigen Witterungsverhältnissen. Aus diesem Grund sollte man sein Auto Minimum zweimal im Jahr polieren.
Vorher müssen jedoch einige Vorbereitungen getroffen werden.

Das sollten Sie vor dem Auto polieren beachten

Wenn es möglich ist, sollte das Auto polieren bei bedecktem Himmel oder auf einem Schattenplatz erfolgen, denn bei fast allen Pflegepräparaten ist das Resultat bei Sonnenbestrahlung einfach schlechter. Zudem sollte das Autoblech auch nicht aufgeheizt sein.

Welches Poliermittel gewählt werden soll, hängt von dem Lackzustand des Autos ab. Wenn der Lack noch neuwertig ist, ist es zu empfehlen, eine Hartwachspolitur zu verwenden. Für gebrauchte Modelle empfiehlt es sich eine Politurpaste oder eine Flüssigpolitur, wobei für stark beanspruchte und schon leicht verwitterte bzw. scheckige Lacke ein Lackreiniger notwendig ist. Dabei sollte man auch auf die Qualität der Produkte achten, Test von GTÜ oder DEKRA bewerten verschiedene Produkte. An diese Tests sollte man sich orientieren, nicht dass die ganze Arbeit umsonst war! Hier in unseren Shop finden sich ausgezeichnete Autopolituren

Die Lackreinigung

Vor dem Polieren sollte man das Fahrzeug gründlich reinigen, dabei müssen alle Bereiche des Lacks frei von Verschmutzungen sein, da es sonst bei der Lackreinigung zu Verkratzungen führen könnte. Das Fahrzeug sollte komplett trocken sein, bevor man mit der Arbeit beginnt.
Der Lackreiniger ist für die Verschmutzungen nötig, die bei der normalen Wäsche nicht weg gehen. Dieser besteht aus sehr kleinen Schleifpartikeln, welche die oberste Lackschicht leicht abtragen und somit den Tiefenschmutz entfernen.
Aufgetragen wird der Lackreiniger niemals direkt auf dem Lack, sondern nur auf weiche Poliertücher oder Polierwatte. Den Reiniger sollte man dabei leicht und gleichmäßig (mit kleinen kreisenden Bewegungen) auftragen und verteilen. Dabei immer wieder überprüfen ob die verschmutzungen bereits gelöst sind, oder ob weiter gemacht werden muß. Es ist sinnvoll, immer nur eine Teilfläche zu bearbeiten und nicht gleich das ganze Auto. 

Ein gutes Zeichen hierbei ist, wenn die Watte oder das Tuch sich in die Wagenfarbe verfärbt. Um Reibeeffekte hierbei zu vermeiden sollte die Watte oder das Tuch öfter gedreht bzw. gewechselt werden. Danach läßt man den Lackreiniger etwas eintrocknen, um ihn hinterher mit einem sauberen Tuch / Watte zu entfernen. Hierbei ist es jedoch sehr wichtig, unbedingt mit gleichbleibenden sanftem Druck zu Arbeiten. Da bei zu viel Druck die Decklackierung bis zur Grundierung durchgeschliffen werden könnte.

Auto polieren

Beim Polieren empfiehlt sich eine Poliermaschine zu nehmen. Diese arbeitet schnell und ist einfach in der Handhabung. Durch ihre kreisförmigen Bewegungen sichert sie den beanspruchten strahlenden Glanz. Nachteil: Die kreisförmigen Abdrücke sind eventuell später sichtbar. Wem das stört, der kann einen qualitativ hochwertigen Schwingschleifer verwenden. Dieser lässt keine Abdrücke auf dem Lack zurück. Aber auch mit weichen Tüchern und „mit der Hand“ ist es möglich, das Auto zu polieren.

Benötigten Materialien zum Auto polieren:

  • Politur
  • Schleifpasten
  • Pflege- und Reinigungsmittel für Kunststoffteile
  • Poliermaschine, Spezielle Polierwatte, Poliertücher oder ähnliches

Weiter zum Thema Autopolieren

 

In unserem Shop:
Ausgezeichnete Autopolituren zur Lackpflege
Ausgezeichnete Felgenreiniger und Versiegelungen

  

Themenverwandte Artikel:
Autowaschen am Sonntag
Frühlingsputz im Auto
Sauberes Auto ist Gesundheit
Autowaschen auch im Winter
 

Magdalena Mirowicz - Fotolia.com

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !


 


Neue Beiträge

Spritfresser im Winter

Spritfresser im Winter - Wie kann ich Sprit im Winter Sparen

TankanzeigeTäglich sind in Deutschland und allen anderen Ländern auf dieser Welt zahlreiche Autos auf den Straßen unterwegs. Dies bedeutet ein enorm hoher Ausstoß an CO2 und gleichzeitig eine extreme Umweltbelastung. In vielen Familien wird in den Wintermonaten mehr Geld für Benzin und Diesel ausgegeben, als in den wärmeren Jahreszeiten. Dies liegt an einem erhöhten Spritverbrauch in den kalten Monaten des Jahres. Die Gründe hierfür liegen in einer längeren Phase, in welcher der Motor kalt läuft. Auch der höhere Rollwiderstand von Winterreifen treibt den Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Ein weiterer Faktor für den höheren Verbrauch ist die Heizung. Eine Frontscheibenheizung verbraucht circa 540 Watt und eine Heckscheibenheizung im Schnitt 185 Watt. Auch eine Sitzheizung schlägt mit 102 Watt zu Buche. Diese Wärme wird vom Verbrennungsmotor produziert. Dieser benötigt für 100 Watt in etwa 0,1 Liter Sprit. Wenn man also den Kraftstoffverbrauch niedrig halten möchte, sollten einige Dinge beachtet werden.


Weiterlesen ...

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

Zweitwagenversicherung – 3 Tipps für beste und günstige Konditionen

ZweitwagenWer darüber nachdenkt neben dem Alltagsauto einen Zweitwagen anzuschaffen, muss selbstverständlich auch für die Versicherung des Zweitwagens aufkommen. Doch hier lauert bei einigen Autoversicherern die Gefahr zu hohe Prämien zu bezahlen, wenn nicht einige Kriterien bei der Einstufung des Zweitwagens beachtet werden. Denn bei der Zweitwagenversicherung dreht es sich meistens um zwei Optionen: entweder wird ein zweites Fahrzeug angemeldet, um es selbst zu zulassen und zu nutzen oder einen Fahranfänger zu unterstützen. Ein Fahranfänger, der zum ersten Mal ein Auto bei der Versicherung anmeldet, muss zunächst in der geringsten Schadenfreiheitsklasse die höchsten Prämien bezahlen. So kann sich die Anmeldung der Versicherung für einen Zweitwagen oftmals für die eigenen Kinder lohnen, die gerade den Führerschein bestanden haben und das erste eigene Auto zugelassen haben. Doch gibt es ein paar Tricks, um bei der Zweitwagenversicherung bares Geld zu sparen. Aus diesem Grund haben wir für Sie drei Tipps zusammengestellt, um die absolut beste und günstige Zweitwagenversicherung zu bekommen.


Weiterlesen ...

Sicher unterwegs

Die meisten Autounfälle

VerkehrsunfallEin Verkehrsunfall - der Albtraum jedes Autofahrers. Nicht nur, dass man nicht wie geplant an das Ziel gelangt, sondern auch noch die Konsequenzen. Polizei. Versicherungen. Kosten. Damit wird man sich jetzt erstmal auseinandersetzen müssen. Noch weiter gedacht, was wäre denn, wenn jemandem etwas passiert wäre? Wenn ich jemanden angefahren habe? Oder mich jemand? Traue ich mich dann überhaupt noch in den Straßenverkehr?
Fragen, die man sich stellt, wenn es soweit ist, doch es ist nicht schlecht, sich auch präventiv mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich betrifft es einen ja auch.
Alle dreizehn Sekunden passiert in Deutschland ein Verkehrsunfall. Das besagt die Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts.
Und das sind nur die Unfälle, die gemeldet wurden.


Weiterlesen ...

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.