Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

article thumbnailWissen rund um den Reifen Das Reifenlexikon Ein Reifen hat bei genauerer Betrachtung sehr viele Informationen zu bieten. Die Daten eines Reifen sind auf der Reifenflanke vermerkt. Das Lexikon erklärt alles, was an einem Reifen an Beschriftung...

Allwetterreifen / Ganzjahresreifen

alwetterreifen ganzjahresreifenWie der Namen schon sagt können Allwetterreifen bzw. Ganzjahresreifen ganzjährig genutzt werden und sie kombinieren die Eigenschaften von Winter- und Sommerreifen. Der Unterschied der Ganzjahresreifen zu saisonalen Reifen liegt in der Gummizusammensetzung und dem Profilaufbau der Reifen.

Funktionsweise der Ganzjahresreifen

Sommerreifen zeichnen sich für die heißen und trockenen Monate im Jahr durch eine besondere Gummimischung aus, um wenig Rollwiderstand zu leisten, dabei aber maximalen Grip zu erzielen.
Winterreifen dagegen sollen besonders auf Schnee, Nässe und Eis einen starken Halt haben, weshalb sie über sehr tiefe Rillen, zahlreiche Kanten und Ecken sowie über Lamellen, die sich mit Schnee und Matsch verzahnen, verfügen.

Reifenhersteller nehmen hier für Allwetterreifen / Ganzjahresreifen den Mittelweg. Hierbei gibt es Reifen deren Profil in zwei Teilen gegliedert ist. Jeweils eine Seite für die kalten- und eine für die warmen Monate des Jahres.
Dann gibt es noch Allwetterreifen bei denen keine Zweiteilung vorliegt, sondern die spezifischen Eigenschaften im Profildesign vereint werden.

Fahreigenschaften von Allwetterreifen / Ganzjahresreifen

Gerade bei Ganzjahresreifen trifft der Satz - „Wer alles kann, kann nichts richtig“ halbwegs zu.
Die Fahreigenschaften von Allwetterreifen entsprechen auf trockener, nasser oder schneebedeckter Fahrbahn nicht dem Niveau der jeweiligen Sommer- oder Winterreifen.

Bei Ganzjahresreifen oder Allwetterreifen werden Schwerpunkte gesetzt. Bei manchen Allwetterreifen liegt dieser eher im Sommer. Diese Ganzjahresreifen haben dann gegenüber saisonalen Reifen Einbußen im Schnee. Liegt der Schwerpunkt der Allwetterreifen hingegen im Winter, bekommen die Reifen Probleme im Sommer.

Vor- und Nachteile von Allwetterreifen / Ganzjahresreifen

Die Vorteile eines Allwetterreifens liegen klar auf der Hand. Man benötigt bei dieser Reifenart nur einen Satz Reifen, zudem spart man sich das Umrüsten, den Montageaufwand und die Einlagerung der saisonalen Reifen.
Nachteilig wirken Ganzjahresreifen sich dagegen aus, dass durch die spezielle Gummimischung im Sommer der Verschleiß und der Kraftstoffverbrauch erhöht sind.
Auch haften Allwetterreifen etwas schlechter auf trockener Strecke und benötigen auch mehr Strecke beim Bremsen im Vergleich zu den Sommerreifen-Testsiegern.
Hinzu kommen noch die höheren Anschaffungskosten der Ganzjahresreifen und das allgemeine nicht erreichende Niveau gegenüber saisonalen Reifen.

Allwetterreifen - Gesetz und Versicherungsschutz

Seit 2010 existiert in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht. Diese besagt, dass es unter Strafe verboten ist, bei winterlichen Straßenverhältnissen (hierzu zählen laut §2, Absatz 3a, StVO: „Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“) mit Sommerreifen zu fahren.
Genauer gesagt schreibt das Gesetz vor: Dass ein Kraftfahrzeug bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte nur mit Reifen gefahren werden darf, welche die in Anhang II Nr. 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG beschriebenen Eigenschaften erfüllen.

Als Winterreifen gelten M+S Reifen, dazu gehören auch Allwetterreifen. Da das M+S-Symbol nicht gesetzlich geschützt ist und immer mehr nicht wintertaugliche Reifen dieses Zeichen bekamen, wurde das Schneeflocken-Symbol eingeführt. Allwetterreifen, die zur M+S Kennung auch das Schneeflocken-Symbol auf der Flanke der Reifen tragen, sind rechtlich gesehen als Winterreifen einzustufen. Auch der Versicherungsschutz bleibt, im Falle eines Unfalls mit diesen Ganzjahresreifen bzw. Allwetterreifen, somit erhalten.

Für wen sind Allwetterreifen / Ganzjahresreifen eine Option?

Grundsätzlich stellen Ganzjahresreifen lediglich einen Kompromiss zwischen den Vorzügen von Winter- und Sommerbereifung dar.
Für Fahrzeuge mit wenig Leistung und einer geringen Jahreskilometerleistung sowie für Personenkraftwagen mit Allrad- oder Frontantrieb können Allwetterreifen eine echte Alternative sein. Auch sollten diese Reifen bevorzugt im Flachland und winterarmen Regionen gefahren werden.
Vielfahrer sowie Besitzer großer Automodelle hingegen sollten nur mit Bedacht auf diese Reifenmodelle zurückgreifen.

© rcfotostock - Fotolia.com

Themenverwandte Links:
- Winterreifenpflicht in Deutschland
- Weitere Reifentipps
- Reifen-Infos
- Reifen-News
- Reifen-Lexikon
- Tipps rund um den Winter

 

! Alle Angaben ohne Gewähr! meine-auto.info haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben !



Neue Beiträge

 

Neues Gesetz zum Schutz der Opfer von Verkehrsunfällen

Gaffer SchaulustigeJedes Jahr kommt es in Deutschland zu mehr als 68000 schweren Verletzungen infolge von Verkehrsunfällen. Und die Zahl der leichten Verletzungen bei Verkehrsunfällen geht in die Millionen. In solchen Situationen sind die Opfer von Verkehrsunfällen auf die Hilfe und Diskretion anderer Teilnehmer des öffentlichen Verkehrs angewiesen. Dabei kommt es leider häufig vor, dass Passanten und vorbeifahrende Autobesitzer Foto- und Videoaufnahmen machen, statt erste Hilfe zu leisten. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Gaffer oft den Zugang oder die Zufahrt der Rettungskräfte zum Opfer behindern oder erschweren, statt die gesetzlich vorgeschriebenen Korridore für Rettungskräfte zu bilden. In besonders schlimmen Fällen können solche Verzögerung zum Tode der Unfallopfer führen. Dabei drohen Schaulustigen nur dann Strafen, wenn sie die Rettungskräfte durch Gewalt oder durch Androhung von Gewalt behindern. Ansonsten kann die Polizei ihnen nur den Platzverweis erteilen. Dies soll sich nun ändern, denn Anfang Mai haben Sachsen und Berlin einen Gesetzesentwurf ins Parlament gebracht, der vorsieht, dass auch das Machen von Fotoaufnahmen sowie die bloße Bildung von Sperren für Rettungskräfte bestraft werden können.


Weiterlesen ...

Diese Möglichkeiten gibt es zur Finanzierung des ersten eigenen Autos

Erstes Auto kaufenFinanzierung des ersten eigenen Autos - diese Möglichkeiten gibt es

Es ist ein absolut erhebender Moment, wenn die Führerscheinprüfung bestanden ist. Große Erleichterung: Winkt doch nun die Unabhängigkeit von Mama oder Papa als Chauffeur. Es bleibt allerdings die Frage, wie das erste eigene Auto finanziert werden kann, denn so kostengünstig ist das nicht. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Modelle, von privat geliehenem Geld über einen Kredit bei der Hausbank bis hin zu der Finanzierung über eine Autobank. Wenn das nötige Bargeld fehlt, ist auch Leasing eine Möglichkeit. Hier noch einmal übersichtlich die verschiedenen Möglichkeiten:


Weiterlesen ...

Urlaubscheck fürs Auto

Urlaubscheck

Millionen Deutsche fahren nach wie vor gerne mit dem Auto in den Urlaub. Die Distanzen sind dabei sehr unterschiedlich und reichen von weniger als 100 bis hin zu über 1000 Kilometern. Doch egal ob das Ziel die Ostsee, ein Badesee, Ungarn oder Italien ist, das Auto wird bei Urlaubsreisen übermäßig beansprucht. Vollbesetzt und vollbeladen, geht die Fahrt nicht selten stundenlang über die Autobahn. Mitunter steht der Wagen bei brütender Hitze auch Ewigkeiten im Stau oder muss sich durch nicht enden wollende Gebirgspässe kämpfen. Im Winterurlaub dagegen können Schneetreiben und eisige Temperaturen dem Fahrzeug viel abverlangen. Schlechte Straßen und Wege setzten ihm unabhängig von der Witterung ebenfalls zu. All diese Faktoren beanspruchen Motor und Getriebe, Fahrwerk und Reifen, Bremsen und Kühlsystem viel stärker, als es normalerweise im Alltagsbetrieb der Fall ist. Nachlässigkeiten bei der Wartung oder die nicht ausbleibenden Alterungserscheinungen, die im Alltag gar nicht zu Tage getreten sind, können sich hier plötzlich rächen und dem Urlaub schnell ein jähes Ende bereiten. Damit Sie nicht plötzlich liegen bleiben und der Urlaub ins Wasser fallen muss, hier unser Urlaubscheck fürs Auto.


Weiterlesen ...

Anzeige: