Navigation

Anzeigen:

 

Kontakt

 

Das perfekte erste Auto

ABS, ESP und Airbag statt Alufelgen Spoiler und Power: Das erste Auto sollte sicher sein

002 meine autoSparen beim ersten Auto. Auch wenn es nicht viel kosten darf, aber das Leben sollte es nicht kosten.

Toll und sportlich, mit schicken Felgen und Komfort-Extras, so stellen sich viele Fahranfänger ihr erstes Auto vor. Auch Hubraum, Leistung und Geschwindigkeit sollten bei der Auswahl nicht Priorität haben. Praktikabilität und Sicherheit sind entscheidender.
Junge Fahranfänger haben laut Statistischem Bundesamt das höchste Unfallrisiko. Das Auto von Fahranfängern sollte daher im Idealfall möglichst viel Sicherheitstechnik an Bord haben und man sollte hierbei nicht am falschen Ende sparen.

Grundsätzlich gilt bei einem Fahrzeug:

Je neuer und je besser ein Auto ausgestattet ist, desto sicherer ist das Fahrzeug. Über viele elektronische Helferlein muss der Käufer dann gar nicht mehr nachdenken, denn sie sind seit Jahren Standard.

ABS, ESP und Frontairbags sind Pflicht, auch bzw. gerade für das erste Auto. Bei älteren Gebrauchten sollte man daher gezielt nach diesen Systemen fragen – besonders bei Kleinwagen. Denn viele ihrer früheren Besitzer sparten sich beim Kauf dieses Extras.

Weitere Extras wie u.a. Totwinkel-, Brems-Assistent, Müdigkeitswarner oder Spurführ- und -wechselhilfen sowie Rückfahrkamera wären hilfreich, sprengen jedoch meist die Kasse junger Fahrer.
Siehe auch:
>> Autokredit Vergleich

Beim perfekten ersten Auto - auf Crashverhalten achten

Wichtiger ist es für Fahranfänger, auf das Crashverhalten zu achten. Hier empfiehlt sich ein Blick in die Tests der europäischen Prüforganisation NCAP. Vier oder fünf Sterne beim NCAP-Test sollten es auch beim ersten Auto sein.

Beim perfekten ersten Auto - die Übersicht behalten

Das Anfänger-Auto sollte nicht zu groß sein und eine möglichst gute Rundumsicht bieten. Gut geeignet sind daher Kompakt- und Kleinwagen, da sich deren Abmessungen einfacher abschätzen lassen.

Beim perfekten ersten Auto - Versicherungs- und Folgekosten im Auge behalten

Hierbei gilt es, sich im Vorfeld auch über Versicherungs- und Folgekosten sowie den Umgang mit Mängeln und Beanstandungen zu informieren.“ Dafür bieten sich Online-Foren sehr gut an.
Siehe auch:
>> kfz-Versicherungsvergleich

Gebrauchtwagen mit TÜV

Gerade bei älteren Gebrauchtwagen ist der Verschleiß ein Thema. Denn je älter ein Auto ist, desto mehr technische Mängel weist es auf, wie die Sachverständigenorganisation Dekra immer wieder feststellt.
Daher sollte hierbei eine frisch durchgeführte Kfz-Hauptuntersuchung ein entscheidendes Kaufkriterium sein.
Dennoch ist eine kürzlich bestandene Kfz-Hauptuntersuchung keine Garantie für Schadenfreiheit.

Fahrzeug von Experten checken lassen

Wer wenig oder gar keine Ahnung von Autos hat, der sollte einen Gebrauchtwagencheck in einer Werkstatt oder bei einer Prüforganisation durchführen lassen.
Siehe auch: 
>> Sicherheit durch Fahrzeugbewertung
>> Mehr Sicherheit beim Autokauf - Qualitätssiegel für Gebrauchtwagen

 Bild: © Jupiterimages/Pixland/Thinkstock

Themenverwandte Links:
>> Kauf- & Verkaufstipps


 


Neue Beiträge

 

Diesel DebatteDie schlechten Neuigkeiten für Dieselfahrer halten sich vehement. Durch den Abgas Skandal ist die Motorengattung der Selbstzünder zunehmend in schlechtes Licht geraten. In diesem Zusammenhang machen Bezeichnungen, wie "Stinker Diesel" oder "Umweltverpester" die Runde.

Deutsche Metropolen wie München oder Stuttgart ziehen jetzt Diesel Fahrverbote in Erwägung. Insbesondere Dieselkraftfahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 5 stehen im Fokus. Jahre zuvor wurden ebendiese Selbstzünder noch als energietechnologische Effizienz angesehen, so sind sie jetzt deutlich in Verruf geraten als "Stickoxid Schleudern".


Weiterlesen ...

DienstwagenWenn Unternehmen nicht dazu imstande sind, ihren Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung zu ermöglichen, greifen sie oftmals auf Alternativen zurück. Die Auswahl dafür ist groß: eine betriebliche Altersvorsorge, Tankgutscheine oder ein Essenszuschuss. Besonders beliebt sind sowohl bei Arbeitgebern als auch bei –nehmer jedoch Firmenfahrzeuge. Von diesem Benefit profitieren nämlich beide Seiten: Einerseits kann der Angestellte einen schicken Wagen fahren, ohne sich selbst ein Auto kaufen zu müssen, andererseits erhält die Firma einige steuerliche Vorteile. Trotzdem stellt sich mitunter die Frage: Rentiert sich ein Firmenwagen wirklich?


Weiterlesen ...

Innenreinigung Fahrzeug

Besitzer eines Fahrzeugs sollten es gut und nachhaltig pflegen, um einerseits möglichst lange Freude daran zu haben und andererseits einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Im folgenden Autopflege-Ratgeber wird erläutert, wie das Fahrzeug am besten einer Grundreinigung unterzogen wird und welche Tipps es für eine professionelle Innenreinigung des Autos zu Hause gibt.


Weiterlesen ...